Die übelsten Photoshop-Pannen 2011

  • Zu viel Biegung im Ellenbogen
    quelle: psdisasters.com

    Zu viel Biegung im Ellenbogen

  • Keith Urban: Musiker, Nicole Kidmans Ehemann und Schlangenmensch
    vergrößern 640x433
    quelle: psdisasters.com

    Keith Urban: Musiker, Nicole Kidmans Ehemann und Schlangenmensch

  • Vier Models und ein Körper
    vergrößern 640x360
    foto: h&m

    Vier Models und ein Körper

  • Vorher-Nachher: Ein Tool deckt Photoshop-Schwindeleien auf
    quelle: dartmouth.edu

    Vorher-Nachher: Ein Tool deckt Photoshop-Schwindeleien auf

  • Internet-Meme - Obama im Situation Room
    vergrößern 645x431
    quelle: twolf

    Internet-Meme - Obama im Situation Room

Alien-Ellenbogen, Schlangenmenschen, zu schöne Promis und politische Fettnäpfchen

Zu stark bearbeitete Fotos haben auch 2011 wieder für den einen oder anderen kleinen Skandal, zumindest aber für Schmunzeln gesorgt. Der Blog Photoshop Disasters hat die schlimmsten Patzer 2011 gekürt und dabei vor allem verpfuschte Werbeanzeigen gesammelt. Der WebStandard hat ebenfalls in seinem Archiv gewühlt und ein paar Fundstücke ausgegraben.

Anzeigenpfusch

Klickt man sich durch das "Best of" von Photoshop Disasters stößt man vor allem auf Bildbearbeitungsfehler, bei denen Gliedmaßen entweder vollkommen wegretuschiert oder in anatomisch fragwürdiger Art und Weise neu positioniert wurden. So verlor ein Victoria's Secret-Model einen Arm. Totsy, ein Online-Händler für werdende Mütter, verpasste einem Model einen Alien-Ellenbogen und ein Hündchen wurde halbiert. Nicht auf der zweifelhaften Bestenliste gelandet, sind die virtuellen Models des Modekonzerns H&M

Prominente "Opfer"

Aber auch Prominente sind in Anzeigen und Magazinen nicht vor desaströsen - teils monströsen - Bildbearbeitungen gefeit. Jennifer Anistons Yoga-Übungen, Keith Urbans Schlangenarm und die fliegende Hand des neuen "Two and a Half Men"-Plakats sind die besten Beispiele dafür.

Zur schön

Ein Photoshop-Desaster muss aber nicht immer eine Verunstaltung sein. Mitunter fällt in diese Kategorie auch eine allzu wirksame Anti-Falten-Creme oder eine wundersame, digitale Diät. Der Kosmetikkonzern L'Oreal musste etwa eine Werbung mit Julia Roberts zurückziehen, da das Gesicht der Schauspielerin zu stark bearbeitet wurde.

Photoshop-Lügen aufgedeckt

Nun darf Werbung zwar übertreiben (den Charmin-Bären erwartet wohl auch niemand beim Gang auf das stille Örtchen), doch der Jugend- und Schlankheitswahn kann gefährliche Auswirkungen gerade auf junge Menschen haben. So haben US-Wissenschaftler ein Tool entwickelt, das den Grad der Bildbearbeitung bei einem Foto misst. Auf ihrer Homepage haben sie einige Beispiele veröffentlicht - von subtilen Ausbesserungsarbeiten bis zu digitalen Liftings, die etwa George Clooney 20 Jährchen aus dem Gesicht zaubern.

Politisch

Dass man mit einem Computer-Programm ungewünschte Elemente aus einem Bild zaubern oder Motive neu zusammensetzen kann, wird freilich auch zu politischen Zwecken eingesetzt. Erst Ende Dezember sorgte ein Foto der Trauerzeremonie des verstorbenen, nordkoreanischen Diktators Kim Jong-il für Aufregung, bei dem eine störende Personengruppe entfernt wurde. Im Sommer wuchs sich eine zusammengestückelte Aufnahme chinesischer Lokalpolitiker bei der Inspektion einer Straße zu einem kleinen Internet-Meme aus, bei dem User das Motiv neu arrangierten.

Internet-Meme

Keine Photoshop-Panne, aber ebenfalls Auslöser eines Running Gags wurde das Foto aus dem Situation Room des Weißen Hauses, als US-Präsident Barack Obama und sein Beraterteam die Tötung von Osama Bin Laden live mitverfolgten. Hier stellten Nutzer das kreative Potential unter Beweis, das der digitalen Bildbearbeitung innewohnt. Ähnliche Memes entstanden auch aus dem Bild des "Pfefferspray-Polizisten" bei einer Occupy Wall Street-Demonstration und Aufnahmen von Plünderern bei den Unruhen in London von August 2011.

Schicken Sie uns Ihre Fundstücke

Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass auch 2012 wieder zahlreiche Exponate aus der Abteilung Photoshop-Desaster für Aufregung und Erheiterung sorgen. Schicken Sie uns auch Ihre Fundstücke aus Werbung, Magazinen und Prospekten. (Birgit Riegler/derStandard.at, 3. Jänner 2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3

Die Wiener Linien können das übrigens auch auf ihren "Bio kaufen und bio heimfahren" Plakaten. Da stehen Menschen plötzlich in den Obstkisten (oder ist überhaupt unklar, wie man beim Obststand am Bild überhaupt was kaufen kann weil lauter Kisten davor stehen). Von Licht und Schatten mag ich gar nicht anfangen ...

zur schön

guter deutsch

wo ist die Dame aus der A1 Werbung mit der superschlanken Taille die am Boden liegt mitm Laptop ?

wenn man das falsche OS benutzt...

Mit meinem iPhone 4S gesendet.

müssen sie ja wissen - oder?

wenn sie vom iphone senden.

von meiner wohnzimmacouch gesendet,...

Beim Obama im Eck Foto
hat Photoshop den Tatsachen nachgeholfen ?

und wieder ist der standard erbärmlich

im 2. photo ist eindeutig zu sehn, dass eine Frau von hinten den arm um ihn legt.

"schlangenmensch" lach....soooo dumm!

das..

ist wirklich ultrapeinlich. man sollte einen blog ins leben rufen, der sich mit fails und rechschreib- und grammatikpinschen (zur schön..) des standard beschäftigt. wäre auch ganz witzig.

auf psdisasters steht dazu:

"Don't go, don't go
Just leave your arm behind
For me to snuggle
While I'm without you
And I will never surrender - your arm..."

:-)

yooo...lol....

geil...hätt das auf den ersten Blick auch nicht gleich erkannt...is aber klar..!...peinlich....:)

yoooo....LOL....

hui
die dame ist aber verdammt dünn das man da nur den arm sieht…

Sie steht im Dunst des unerklärlichen ;-)

Von Keith Urban ist rechts auch nichts zu sehen. Da ist ausgeblendet.

Der Vorposter hat völlig recht.

Ich kenn da eine Seite

die besteht nur aus Pleiten, Pech und Pannen, sowie Unvermögen: http://www.scholemandfriends.com/

der Hartlauer-Prospekt... Wahnsinn. Mein Computer auf dem ich das schreibe war um einiges billiger als das Buchhaltungsprogramm LOL

aktueller heinekatalog

letzte woche kam der neue heinekatalog. die anatomie der frau am cover erscheint mir äußerst merkwürdig: http://tinyurl.com/854a6ym

wieso?

Nur weil sie gerade ein Kind bekommt wo der Fuß schon raus schaut?

der linke oberschenkel, der ihr aus der rechten hüfte wächst, ist um mind. 3 meter verlängert worden. superdisaster

inwiefern?
sie (bzw ihre arme) sind halt sehr schlank, aber außer dem üblichen "hochglanz-filter" sehe ich keine offensichtlichen fehler...

nicht ihr ernst!?

Das Becken mit Beinen ist
einen halben Meter nach links verschoben

denke ich nicht.
sie steht halt insgesamt sehr schief
schauns mal den oberkörper an, der geht insgesamt (aus der sicht des betrachters) nach links, darum kommen die beine auch an der richtigen stelle raus.

nicht wirklich...

ich denke, dass dies optisch täuscht...

hihi

die hand reicht im stehen bis fast zum knie

rofl

Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.