"Google Glass" aus dem 3D-Drucker

  • Wie reagieren Leute auf Google Glass im Café oder der U-Bahn? Mit einer 3D-Druckvorlage kann man es selbst ausprobieren. 
 
    foto: joris van tubergen/thingiverse

    Wie reagieren Leute auf Google Glass im Café oder der U-Bahn? Mit einer 3D-Druckvorlage kann man es selbst ausprobieren.

     

Industrial Designer veröffentlicht täuschend echt wirkende Vorlage auf Thingiverse

Bis Google Glass am Markt erhältlich ist, dauert es noch einige Zeit. Abgesehen von Sergey Brin konnten sich bisher nur Entwickler die Datenbrille um 1.500 US-Dollar sichern. Wer zumindest schon das Tragegefühl und die Reaktionen in der Öffentlichkeit testen will, kann sich eine "Google Glass"-Attrappe inzwischen mit einem 3D-Drucker selbst basteln.

Vorlagen basierend auf Original-Design

Der niederländische Industrial Designer Joris van Tubergen hat auf Thingiverse ein 3D-Modell von Googles Datenbrille veröffentlicht, das laut The Verge auf originalen Design-Vorlagen basiert. Mit etwas Feinjustierung – das "Display" muss ausgeschnitten und manuell angebracht werden – ist die Attrappe erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen.

Reaktionen testen

Am kommenden Montag (1. April) dürften damit wohl einige Leute in der Öffentlichkeit gesichtet werden. Die Attrappe eignet sich aber nicht nur für Schabernack. Mit ihrer Hilfe könnten auch Reaktionen in der Öffentlichkeit getestet werden, denn die Datenbrillen stoßen mitunter auf Kritik und Skepsis.

Verbote

Ein US-Café nutzte den Hype für eine PR-Aktion und gab bekannt, dass man Datenbrillen verbieten werde. In Frankreich wurde ein Mann mit seiner selbst entwickelten Datenbrille aus einem Fast-Food-Restaurant geworfen. Und im US-Bundesstaat West Virginia wird bereits ein Autofahrverbot mit tragbaren Displays angedacht. (br, derStandard.at, 27.3.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2
Eine kubanische Zigarre ausdrucken und das Aroma genießen.

Ladies and Gentlemen!

Ich darf ihnen heute präsentieren.
1000 fach in der Geschichte zu sehen und jedes mal genau so spannend wie das letzte mal!
Die Angst vor Veränderung!

Am kommenden Montag (1. April) dürften damit wohl einige Leute in der Öffentlichkeit gesichtet werden.

Das Datum ist hinweisend - diese Geschichte soll man als verfruehten Aprilscherz einstufen.

Liebe Standard-Redaktion,

gibt's jetzt für jeden Blödsinn, den irgendjemand mal irgendwo in einem 3D-Drucker gedruckt hat einen eigenen Artikel?
Wie viele solche Artikel hatten wir jetzt schon?

reakionen?

ich nehm an bullys mit ehrenkodex, die sonst keine brillenträger schlagen

könnten da die schlechte erziehung gänzlich vergessen

Ich drucke mir dann eine Roleks Uhr und ein Anzug von Almani aus.

Vielleicht sigar ein EiFon und ein Bild von PicAso. Dann teste ich die Reaktionen und komme in den selbstgedruckten StandArd.

So...

...ich druck mir jetzt eine täuschend echt wirkende Standard-Ausgabe aus und hock' mich damit ins Cafe Landtmann, um die Reaktionen zu testen.

Nachdem dieses Plastik-Gestell für manche täuschend echt wirkt, kann man solche auch mit einem Standard im Kronzenzeitungs-Format beeindrucken ;-)

ich kann mich noch an zeiten erinnern wo man auf deuschen raststätten

autotelefonattrappen erwerben konnte - mit batterie, die hatten sogar ein display und haben im dunklen geleuchtet.

Dachte immer die zeiten wären vorbei - aber google verblödet offensichtlich genauso wie apple.

Werde mir für den 1. April falsche Hundehaufen ausdrucken,...

dann schaffs ich's auch in dei Zeitung.

in Wien hätte das keinen zweck, da ist sowieso alles voll mit hundehaufen.

es sei den, du willst jemanden seine reaktion testen wie er sich ärgert wenn er merkt dass er in einen fake-hundehaufen getreten ist :)

Da brauch ich kan Drucker dazu. Das mach ich selber und sag der Hund wars!

genau

drücken statt drucken :)))

a so a schaas

Gibts nix neues zum iPhone 5s? Tief fliegende HTCs in Finnland? - irgendwie find ich ja 3D-Drucker und Google-Glass-Artikel, selbst wenn sie kombiniert werden, mächtig langweilig!

"...im US-Bundesstaat West Virginia wird bereits ein Autofahrverbot mit tragbaren Displays angedacht."

Benutze die Macht, Luke!

3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker. 3D-Drucker.
Ich druck mir meine Welt, wie sie mir gefällt - und die ganze Welt berichtet darüber. Ich werde jetzt mein Mittagessen 3D-drucken.

Hat zumindest sicher genug Ballaststoffe! ;)

Die echten Agenten nehmen diese Brille ;-)
http://www.pearl.at/at-a-PX36... ery=brillw

Vielen Dank für den Link. Bei dem Baseball-Cap mit Kamera werde ich zuschlagen, da ich bei der Brille zwar alles gefilmt, aber nur unscharf real gesehen hätte.

Was es da schon alles mit Kamera gibt, zeigt ja, dass eine Kamera eigentlich schon nebensächlich, weil mittlerweile bereits allgegenwärtig ist.

Das Hauptproblem bei "Google Glass" wird die Ablenkung sein, wenn man mit einem Auge alles mögliche, auch Filme, so "nebenbei" anschauen kann.

Mit dem Alter und der Ausbildung so peinlich zu sein is scho a Leistung :)
http://bit.ly/16XHyf1

3D !

hat ungefähr soviel Ähnlichkeit mim Original

wie ein Cheesburger mit dem vom Plakat

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.