Mann wegen Datenbrille aus McDonald's geworfen

  • Links: US-Forscher Steve Mann mit seiner Datenbrille. Rechts: Google Glasses.
    vergrößern 640x345
    foto: eyetap.blogspot.ca/google

    Links: US-Forscher Steve Mann mit seiner Datenbrille. Rechts: Google Glasses.

US-Forscher trägt selbst entwickelte Brille ähnlich "Google Glasses"

Weil er eine Datenbrille trug, ganz ähnlich der kürzlich vorgestellten "Google Glasses", soll ein US-Wissenschaftler aus der McDonalds-Filiale in Paris geworfen worden sein. Das jedenfalls berichtet der betroffene Steve Mann in seinem Blog.

Seit 13 Jahren im Einsatz

Der an der Universität von Toronto lehrende Professor habe seine Brille selbst entwickelt und setze sie nach eigenen Angaben bereits seit 13 Jahren im Alltag ein. Um Missverständnisse vorzubeugen, trage er immer eine Dokumentation seiner "EyeTap Digital Eye Glasses" sowie eine ärztliche Bestätigung mit sich.

Dennoch sei es im Juni zu einem besonders unangenehmen Vorfall gekommen. In einer McDonalds-Filiale in Paris sei er von einem Mitarbeiter hinausgeschmissen worden, dabei sei auch die Brille beschädigt worden.

Zunächst keine Probleme

Zunächst habe er das Fast-Food-Restaurant noch ungehindert mit seiner Familie betreten können. In der Warteschlange sei er von einem Mann auf die Brille angesprochen worden, der sich als McDonalds-Mitarbeiter zu erkennen gegeben habe. Der Forscher habe daraufhin seine Unterlagen vorgezeigt und der Mitarbeiter habe ihn zur Bestellung vorgelassen.

Plötzlicher Angriff

Nachdem er sich mit seiner Familie zum Essen hingesetzt habe, sei er jedoch plötzlich von einer Person tätlich angegriffen worden. Diese habe versucht Mann die Brille vom Kopf zu reißen, allerdings sei die Vorrichtung permanent angebracht und könne nicht ohne weiteres abgesetzt werden.

Attest zerrissen

Der "Angreifer" habe Mann dann zu zwei weiteren Personen gebracht, die der Forscher anhand ihrer Uniform als Mitarbeiter des Restauraunts identifizierte. Das Attest, das der Forscher auch diesen Personen vorgezeigt habe, hätte einer der Beschuldigten zerrissen und Mann danach vor die Türe gesetzt. Einen Grund für den Angriff nannte Mann nicht.

Kein Schadenersatz gefordert

Weil die Brille im Fall einer Beschädigung die letzten Aufnahmen automatisch speichert, seien im Zuge des Vorfalls Fotos entstanden, die Mann in seinem Blog veröffentlichte. Darauf sind alle Beschuldigten Personen zu sehen, Gesichter und Namensschilder hat der Forscher unkenntlich gemacht. Versuche mit dem Konzern Kontakt aufzunehmen seien bislang gescheitert. Mann betont, dass er nicht darauf aus sei, McDonalds zu klagen. Ihm sei nur an der Reparatur der Brille gelegen. (red, derStandard.at, 17.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 401
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Gibts in den US nicht dieses Gesetz, dass man Kunden auffordern kann zu gehen? (Bzw. wenn sies nicht tun, die Polizei zu rufen.)
Soweit mir bekannt geht das bei uns ganz einfach. Kein Grund also, gleich andere Leute anzugreifen. Ich kann schon verstehen, dass es unangenehm ist, wenn man von so einer Spezialbrille aufgenommen wird - aber Gewalt ist nie eine Lösung für irgendwas. /:

Err, sorry. Ich habe "Paris" leider völlig überlesen. /:

Korrektur auf: gibts in Frankreich so ein Hausrecht etwa nicht? D:

Wenn er wirklich mit DEM - am Foto ersichtlichen - Blick dort aufgetaucht ist; na kein Wunder dass man er da wieder rausgeworfen wurde *g*

naja, franzosen mit maghreb hintergrund halt.

ein mc donalds aberbeiter mit deinem "hintergrund" hätte der wohl gleich mit

gas hantiert

verstehe ich nicht? was soll gas da bringen?

Und für dieses Rassistengeschwätz...

gibt es auch noch ein "+"?

...allerdings sei die Vorrichtung permanent angebracht...

ja wie jetzt - ein implantat?

Der Forscher ist die Datenbrille, Kopf und Körper sind artivischil

das problem war nicht nur die datenbrille..

..sondern auch die sonst etwas eigenartige bekleidung:

http://www.allmystery.de/dateien/p... k-borg.jpg

Die Borg...

...sind im Vergleich zu einem realen, aktuellen Foto eh ein Kindergeburtstag:

http://tapiture.com/image/ste... combining/

Ich kann mir nicht ganz vorstellen was das genau ist und wie das funktioniert. Kann mir das jemand erklären der sich da auskennt?

1980 wär der mit dem 25kg-mobiltelefon-koffer

demonstrativ die fuzo auf und ab gelatscht...bis ihn alle ausgelacht hätten.

Volksbefragung

Liebe Leser, bitte vergrößern Sie das Foto links oben und stellen sich anschließend vor, dass Herr Steve Mann vor ihnen steht und Sie durch seine Brille begafft. Grün = Kostengünstige Alternative zum Watschenmann im Prater, Rot = Sympathisches Gegenüber, ich will nur noch mit solchen Menschen zu tun haben. Natürlich ist dieses Kommentar, als praktisches Beispiel nicht ganz ernst gemeint.

Eine Frage, die so viele Abstufungen in der Antwort erwarten lässt, in eine Ja-Nein-Antwort zu zwingen ist schon schlimm. Die Antwortmöglichkeiten dann auch noch als derartige Extrema vorzustellen, zerstört den Sinn der Umfrage völlig.

Welche Farbe ...

... soll ich verwenden, wenn ich der Meinung bin, dass ihr Beitrag ein sehr entbehrlicher ist?
Vielleicht ändere ich meine Meinung aber noch, falls Sie ein Bild ihrer Visage zum Kalafati-Voting publizieren.
Ich bin mir nicht so sicher, ob ihr Anblick ein so sympathischer ist. Aber das mag eine reine Extrapolation ihres Beitrags sein.

Diese Farbe

Ihre Emotionalität lässt auf eine frappante Ähnlichkeit Ihres Äußeren mit jener des besagten McD-Besuchers schließen, ich schätze in Ihrem Heim laufen alle Familienmitglieder mit solchen Brillen herum und alle finden es ganz toll. Im Übrigen, eine Bewertung, kann auch per Antwort erfolgen, insofern haben Sie sich Ihre Frage selbst beantwortet.

Bis auf die Unterhose verklagt gehören diese Männer.

An alle Datenschutz-Rächer hier: Schlagen sie auch jeden Touristen mit Videokamera zusammen, dem sie zufällig ins Bild laufen? Alle Überwachungskameras? Radaranlagen? Und schießen sie nicht zuletzt Raketen auf die Google-Earth-Sateliten?

Wir werden so oder so schon übermäßig überwacht, ob der werte Herr mit seinem Gerät jetzt Aufnahmen macht oder nicht (was ja im Blog verneint wird) ist auch schon egal.

ich hau jede kamera zamm, die ich finden kann.

man nennt mich auch kameranator.

solang er sie net veröffentlicht. aber so wie das klingt, überträgt das einfach daten direkt ins nervensystem.

frage

was hat das mit mc donalds zu tun ? ein mitarbeiter ist einfach ausgezuckt, und hat sicher nicht in namen von mc donalds gehandelt.

Es ist in diesem Zusammenhang völlig wurscht warum er die Brille hat und was er damit macht. Der Mitarbeiter hätte ihn einfach auffordern sollen zu gehen und falls er dieser Aufforderung nicht nachkommt, dann gehört schlicht die Polizei gerufen.

Solch ausufernde Selbstjustiz hat in der heutigen Zeit nix mehr verloren. Der Aggressor gehört soweit in Grund und Boden geklagt, dass er zumindest finanziell gar nicht mehr in Erwägung ziehen kann seine Wutgene an Kinder weiterzuvererben.

die freunde der eugenik kommen noch immer aus

diesen breitengraden oder wie war das "wut gene weitergeben" gemeint. ich bin überrascht, dass nach 1945 manche gene noch immer weitergegeben werden, sieht man ja an den ganzen wiederbetätigungsprozessen

Mann hat PR Ziel erreicht.

Posting 1 bis 25 von 401
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.