Cannes Lions: Grand Prix mit Netflix, Edeka, "New York Times"

26. Juni 2016, 10:12
posten

Gewinner bei Film, Film Craft, Integrated, Entertainment, Titanic, Music – Acht Löwen für Kampagnen aus Österreich

Wien/Cannes – Beim Werbefestival in Cannes wurden Samstagabend die letzten Preise dieses Jahres vergeben. Der Grand Prix bei den Entertainment Lions ging an das Virtual Reality-Erlebnis "The Displaced" für die "NYT VR"- App der Tageszeitung "The New York Times". Für die Umsetzung zeichnet Vrse.works Los Angeles (USA) verantwortlich.

the new york times

Bei der neu eingeführten Kategorie Entertainment Lions for Music wurden 32 von 636 Einreichungen mit einer Löwentrophäe prämiert und zwei Grand Prix vergeben. Der erste Große Preis ging an das Musikvideo "Formation" für Beyoncé von Prettybird. Der zweite Grand Prix ging an den Kurzfilm "Home for Christmas" mit einer Original-Komposition für Edeka Zentrale & Co, umgesetzt von Jung von Matt Hamburg.

edeka

In der Kategorie Film ging der Grand Prix an Shoplifters for Harvey Nichols von Adam&EveDDB.

harvey nichols

Bei Film Craft gewann "Under Armour Phelps für Under Armour" von Droga5 den Grand Prix.

under armour

Den Titanium-Grand Prix holte sich die bereits zuvor mehrfach ausgezeichnete Kampagne #OptOutside für REI von Venables Bell & Partners, die auch den Cyber-Grand Prix gewann.

rei

Der Grand Prix in der Kategorie Integrated ging 2016 an House of Cards FU 2016 von Netflix von der Agentur BBH New York.

netflix us & canada

Den Grand Prix for Good gewann "Malak and the Boat for UNICEF" von 180LA, Santa Monica.

Marcello Serpa wurde dieses Jahr mit dem Lion of St. Mark geehrt, Blake Mycoskie, Gründer der Schuhmarke Toms erhielt den LionHeart Award. Samsung Electronics ist Creative Marketer of the Year.

Agentur des Jahre ist AlmapBBDO Sao Paulo vor Grey New York und INGO, Stockholm. Droga5, New York ist Independent Agency of the Year vor Jung von Matt und Wieden+Kennedy, Portland.

Der Palme d’Or für die meistausgezeichnete Produktionsfirma geht an Tool, USA vor Epoch Films, USA und Stink, United Kingdom.

Zum Network of the Year wurde Ogilvy & Mather gekürt, gefolgt von BBDO und Y&R. Holding Company of the Year ist WPP vor Omnicom und Interpublic.

Bilanz: Acht Löwen für heimische Kampagnen

Aus österreichischer Sicht schafften heimische Agenturen dieses Jahr acht Löwen. Jung von Matt wurde wie berichtet mit der Inferno-Kampagne für den "Falter" vier goldene und zwei Löwen in Silber. Serviceplan holte Gold mit Ötztal Tourismus und dem "SaveMe" Skipass. Demner, Merlicek & Bergmann wurde wie berichtet mit BMW und der Animal Detecting-Kampagne versilbert. Offiziell zählt nur der Silber-Lion von DM&B für Österreich, die Kampagnen von Jung von Matt und Serviceplan wurden von Deutschland aus eingereicht. (red, 26.6.2016)

Share if you care.