Nexus 4: Das iPhone der Android-Handys

1. Jänner 2013, 10:05
  • Das Nexus 4 - der Shootingstar im Android-Lager
    foto: apa

    Das Nexus 4 - der Shootingstar im Android-Lager

  • Seine erdrückende Übermacht demonstriert Android mit schierer Masse - die Auswahl an Apps ist gigantisch, die Vielfalt der Geräte lässt kaum Wünsche offen.
    foto: apa

    Seine erdrückende Übermacht demonstriert Android mit schierer Masse - die Auswahl an Apps ist gigantisch, die Vielfalt der Geräte lässt kaum Wünsche offen.

Das Smartphone bleibt Mangelware, dafür boomt der "freie" Markt auf Ebay oder Willhaben.at

Wer ein Smartphone ohne Apfel-Logo will, kauft Android. Dies zeigte sich auch 2012: Das Google-Betriebssystem hielt bei den verkauften Geräten einen Marktanteil von 72,2 Prozent in Österreich. Das derzeit noch laufende Weihnachtsgeschäft dürfe für einen weiteren Schub sorgen.

Das Galaxy S3 ist derzeit das meistverkaufte Handy

Samsung ist bei Handys klar die Nummer eins. Jedes zweite Smartphone kommt von dem südkoreanischen Elektronikkonzern, das Android-Flaggschiff Galaxy S3 ist meistverkaufte Handy zur Zeit, so Samsung Österreich Handy-Chef Martin Wallner zum WebStandard. Alleine seit dem Marktstart des S3 im Mai des vergangenen Jahres wurden über 210.000 Stück verkauft.

Fast ein iPhone-Hype

Im Schatten von Samsung hat sich das Nexus 4 von Google als Shootingstar entpuppt. Das von LG gefertigte Smartphone hat einen Hype ausgelöst, den man sonst nur bei Apple-Geräten findet. Der Grund dafür: Sein Preis.

Android 4.2

Das Handy ist in Europa ab 299 Euro zu haben und bietet das Gerät dieselben Attribute wie die aktuellen Flaggschiff-Modelle im 600-Euro-Bereich. In den USA kostet es 299 Dollar. Auch kommt es mit der aktuellen Android-Version 4.2 daher und bringt so Neuerungen wie eine renovierte Tastatur, einen Bildschirmschoner und eine erweiterte Panorama-App mit. Zusätzlich bietet es einen sehr hellen 4,7 Zoll-Bildschirm mit 768 x 1280 Pixel, einen 1,5 Ghz schnellen Vierkernprozessor und 2 GB Arbeitsspeicher.

Google hat keine Pläne das Smartphone in Österreich anzubieten

Der günstige Preis von 299 Euro (8GB) und 349 Euro (16GB) gilt allerdings nur für den deutschen Google Play Store, dem eigenen Online-Shop des Unternehmens. Google hat keine Pläne das Smartphone in Österreich anzubieten. Derzeit verfüge man nicht über die Logistik, das Smartphone zu vertreiben, heißt es von Google.

Binnen Stunden ausverkauft

Stattdessen hat LG die Versorgung des heimischen Einzelhandel übernommen. Kurz vor Weihnachten konnte der Computerhändler Ditech einige hundert Geräte, mit 16 GB-Speicher um 399 Euro, anbieten. Diese waren allerdings binnen Stunden ausverkauft und der Nachschub lässt weiter auf sich warten.

Nachschub voraussichtlich im Februar

Mittlerweile ist das Gerät weltweit stark vergriffen. LG hat die Nachfrage schlicht unterschätzt und zu wenige Smartphones produziert. Laut Pressemeldungen soll es "ab Februar" wieder ausreichend Geräte geben

Nicht unter 450 Euro

Derweil boomt der "freie" Markt auf Online-Plattformen wie Ebay oder Willhaben.at. Dort findet man zahlreiche Anbieter, die ihr Nexus 4 verkaufen wollen. Allerdings zu durchwegs stolzen Preisen. Unter 450 Euro findet sich kaum ein Angebot. Gekauft werden die Handys trotzdem - für viele Kunden stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis weiterhin.

Als derzeit einziger Mobilfunker bietet "3" das Nexus 4 als Vertragshandy in Österreich an. Laut Unternehmenssprecherin Maritheres Paul verzeichnet man eine "hohe Nachfrage und der Verkauf ist in stetigem Anstieg". Derzeit hat man noch genügend Geräte um die Nachfrage zu decken. (sum, 01.01.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 357
1 2 3 4 5 6 7 8
Die Artikelüberschrift ist lächerlich.

Nicht der preis !

Ich hab mir das nexus 4 nicht wegen dem preis gekauft. Wenn ich meinen company tarif verlaengert haette um 24 monate, dann haetten sie mir allerlei iphone und aehnliches graffl nachgeschmissen. Das nexus 4 wollte die swisscom aber nicht ins programm aufnehmen.

Ich wollte ein nicht ios geraet mit native android drauf und da leibt eben nicht viel uebrig.

ich hab mir um 220 euro ein galaxy nexus gekauft. läuft auch super ^^

Wohl ein gebrauchtes, oder?

muß wohl so sein

ich hab mir meines um 300 gekauft... das war aber neu... nach Geizhals ist's noch nicht billiger geworden...

btw. standardmäßig läuft die 2-kern-CPU mit 1,2 GHz obwohl sie eigentlich für 1,5 ausgelegt ist... es zahlt sich aus es zu rooten und die fehlenden 0,3 GHz pro Kern zu aktivieren ;)

Gibts eigentlich die Hoffnung,

dass es bald auf Amazon zu haben ist?

perfekt ist es lange nicht.

Der Slimport müsste noch einen Eingang bieten (videorekorder!), Akku wechselbar und eine Speicherkarten. Zu teuer ist das Dibg auch noch das Nexus S gab es um 199€.

aber nur sehr kurz.... ca. 3-4 monate....

weiß jemand, ob ein offizielles 4.2 update fürs s3 kommt, bzw. wann?

kommt - ich glaub recht bald, gibt schon leaks wenn ich mich richtig erinnere
(android-hilfe.de )

bei Media Markt und Saturn um EUR 399,00 verfügbar

Unter www.mediamarkt.at oder www.saturn.at kann das Gerät online bestellt werden (derzeit in allen Filialen lagernd oder in 1-2 Tage lieferbar). Versandkosten EUR 4,99 oder Abholung im Geschäft.

Heute kostet es schon €449! Die haben über Nacht den Preis um €50 erhöht...

... wow, danke. vielleicht klappt es diesmal bei mir, dann habe ich auch bald das iphone der android-handys

So - habs mit den -10% Aktionsgutscheinen beim DiTech abgeholt und somit exakt €359 dafür bezahlt.
Also einen € weniger als bei einer Bestellung über den Play Store in Deutschland (€350 + €10 Versandkosten).
Bin glücklich :D

haha ich auch! heute um punkt 09:00 stand ich vor der filiale :)

bin sehr sehr zufrieden, für mich war auch die GPS-Empfangsgenauigkeit sehr wichtig und die ist besser als bei allen anderen Handys die ich bisher hatte

Weiß irgendwer...

... wann es bei DiTech wieder verfügbar ist? Hab am 21.12. reserviert. Hätte bereits ein eMail geschrieben aber bis jetzt noch keine Antwort erhalten.

DiTech

Hi

Lade dir das DiTech APP herunter, hier sind viele info drin und wenn du den Shop direkt anschreibst bekommst du echt schnell Antwort so zumindest bei meinem aktiven shop Kufstein

Hab's auch ca. um diese Zeit bestellt und heute die E-Mail mit dem Aviso für morgen erhalten.

wenn mans nur

kaufen koennt.

Das einzige was ein Smartphone von "normalen" Handys unterscheidet ist die Software. Was macht Software aus -> Sie wird ständig aktualisiert, erweitert und verbessert. Was braucht ein Smartphone also? Richtig: Updates, updates, updates!

Und wofür sind Hersteller wie Motorola, Samsung, HTC, etc. in der Vergangenheit bekannt? - Für lange Updatezyklen, teilweise gar keine Updates mehr und damit tote Produktlinien.

Darum ein Nexus 4, weil Google ein Softwarekonzern ist und genau das versteht was die traditionellen Hersteller nicht verstehen. Die Lebensdauer von Software ist viel kürzer als die von Hardware. Ein neues Handy jedes Jahr ist sinnlos.

Updates

Eines darf man auch nicht vergessen, nachdem Smartphone Betriebssysteme immer mehr PC Betriebssysteme ähneln, und immer mehr Leute sicherheitskritische Dinge wie online Banking am Smartphone machen, wird den Herstellern längerfristig nix anderes übrig bleiben, als die Update Zyklen WESENTLICH zu verkürzen, um frische Exploits so rasch wie möglich zu stopfen. Ein iOS oder Android Smartphone, das mehr als einige Wochen kein Update bekommen hat, wird genauso wie ein PC irgendwann ein Sicherheitsrisiko sein (wenn sich ausreichend Hacker mit Smartphone Betriebssystemen beschäftigen).

beim updaten..

...gehts nicht nur ums patchen, sondern auch um features-erweiterung. hier ist ausnahmsweise apple positiv, weil man das IOS6 auch im fünf jahre alten iphone 3 einspielen kann.

Kostenfreie Updates bringen abseits der Smartphone-Welt Erweiterungen genau bei WEM? Ihr OpenSource-Schnorrer seid schon lustig - nichts zahlen aber feste fordern.

Die OpenSource-Schnorrer zahlen nicht, sondern erfüllen sich ihre Forderungen selbst.

Posting 1 bis 25 von 357
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.