Nexus 4: Das iPhone der Android-Handys

  • Das Nexus 4 - der Shootingstar im Android-Lager
    foto: apa

    Das Nexus 4 - der Shootingstar im Android-Lager

  • Seine erdrückende Übermacht demonstriert Android mit schierer Masse - die Auswahl an Apps ist gigantisch, die Vielfalt der Geräte lässt kaum Wünsche offen.
    foto: apa

    Seine erdrückende Übermacht demonstriert Android mit schierer Masse - die Auswahl an Apps ist gigantisch, die Vielfalt der Geräte lässt kaum Wünsche offen.

Das Smartphone bleibt Mangelware, dafür boomt der "freie" Markt auf Ebay oder Willhaben.at

Wer ein Smartphone ohne Apfel-Logo will, kauft Android. Dies zeigte sich auch 2012: Das Google-Betriebssystem hielt bei den verkauften Geräten einen Marktanteil von 72,2 Prozent in Österreich. Das derzeit noch laufende Weihnachtsgeschäft dürfe für einen weiteren Schub sorgen.

Das Galaxy S3 ist derzeit das meistverkaufte Handy

Samsung ist bei Handys klar die Nummer eins. Jedes zweite Smartphone kommt von dem südkoreanischen Elektronikkonzern, das Android-Flaggschiff Galaxy S3 ist meistverkaufte Handy zur Zeit, so Samsung Österreich Handy-Chef Martin Wallner zum WebStandard. Alleine seit dem Marktstart des S3 im Mai des vergangenen Jahres wurden über 210.000 Stück verkauft.

Fast ein iPhone-Hype

Im Schatten von Samsung hat sich das Nexus 4 von Google als Shootingstar entpuppt. Das von LG gefertigte Smartphone hat einen Hype ausgelöst, den man sonst nur bei Apple-Geräten findet. Der Grund dafür: Sein Preis.

Android 4.2

Das Handy ist in Europa ab 299 Euro zu haben und bietet das Gerät dieselben Attribute wie die aktuellen Flaggschiff-Modelle im 600-Euro-Bereich. In den USA kostet es 299 Dollar. Auch kommt es mit der aktuellen Android-Version 4.2 daher und bringt so Neuerungen wie eine renovierte Tastatur, einen Bildschirmschoner und eine erweiterte Panorama-App mit. Zusätzlich bietet es einen sehr hellen 4,7 Zoll-Bildschirm mit 768 x 1280 Pixel, einen 1,5 Ghz schnellen Vierkernprozessor und 2 GB Arbeitsspeicher.

Google hat keine Pläne das Smartphone in Österreich anzubieten

Der günstige Preis von 299 Euro (8GB) und 349 Euro (16GB) gilt allerdings nur für den deutschen Google Play Store, dem eigenen Online-Shop des Unternehmens. Google hat keine Pläne das Smartphone in Österreich anzubieten. Derzeit verfüge man nicht über die Logistik, das Smartphone zu vertreiben, heißt es von Google.

Binnen Stunden ausverkauft

Stattdessen hat LG die Versorgung des heimischen Einzelhandel übernommen. Kurz vor Weihnachten konnte der Computerhändler Ditech einige hundert Geräte, mit 16 GB-Speicher um 399 Euro, anbieten. Diese waren allerdings binnen Stunden ausverkauft und der Nachschub lässt weiter auf sich warten.

Nachschub voraussichtlich im Februar

Mittlerweile ist das Gerät weltweit stark vergriffen. LG hat die Nachfrage schlicht unterschätzt und zu wenige Smartphones produziert. Laut Pressemeldungen soll es "ab Februar" wieder ausreichend Geräte geben

Nicht unter 450 Euro

Derweil boomt der "freie" Markt auf Online-Plattformen wie Ebay oder Willhaben.at. Dort findet man zahlreiche Anbieter, die ihr Nexus 4 verkaufen wollen. Allerdings zu durchwegs stolzen Preisen. Unter 450 Euro findet sich kaum ein Angebot. Gekauft werden die Handys trotzdem - für viele Kunden stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis weiterhin.

Als derzeit einziger Mobilfunker bietet "3" das Nexus 4 als Vertragshandy in Österreich an. Laut Unternehmenssprecherin Maritheres Paul verzeichnet man eine "hohe Nachfrage und der Verkauf ist in stetigem Anstieg". Derzeit hat man noch genügend Geräte um die Nachfrage zu decken. (sum, 01.01.2013)

Share if you care