Tester scheitern an Windows-8-Bedienung

Zeitschrift "IX" bat vier Nutzer, alltägliche Aufgaben zu erledigen - Design bringt "keinen Vorteil"

Mit Windows 8 hat Microsoft sein wichtigstes Produkt zum Universal-Betriebssystem umgebaut: Windows läuft nicht nur mehr auf Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch auf Geräten mit Touch-Bedienung. Tatsächlich funktioniert Windows 8 durchwegs tadellos auf Tablets.

Auf herkömmlichen PCs steht es jedoch im Schatten von Windows 7. Microsoft hat keine vernünftige Lösung gefunden, Windows 8 auch für PCs und Notebooks attraktiv zu gestalten. Auch gibt es Kritik am Design und der "Usability" des neuen Systems.

Alltägliche Aufgaben getestet

Die Zeitschrift "IX" hat für ihre aktuelle Ausgabe vier "prototypische Anwender" gebeten, alltägliche Aufgaben mit Windows 8 zu erledigen. "Keiner sah in Windows 8 einen Vorteil oder einen Fortschritt, weder Einsteiger noch ambitionierte Nutzer, professionelle Anwender oder Administratoren", lautete das Fazit der Zeitschrift.

"Arbeitsschritte umständlich"

Demnach beklagten die Tester, dass "Arbeitsschritte umständlich" seien - etwa das erzwungene Wechseln zwischen Desktop und Kacheln. Bedienelemente der neuen Oberfläche fanden sie "eher zufällig, an einen besten Weg erinnerten sie sich anschließend nicht". Die Zeitschrift betont, dass ein Test "mit vier Probanden kein repräsentativer Versuch" sei. "Aber die Ergebnisse passen zu gut in die weithin geäußerte Kritik, um sie als zufällig abtun zu können". (red, derStandard.at, 19.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 722
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Unser 4-köpfiges Test-team: 12m, 13w, 40m, 65w.
Windows 8 10 Minuten lang auf einem Sony 22" "Riesentablet" getestet. Alle haben's sofort kapiert. Oma kommt erstmals mit einem Computer zurecht. Kinder finden's lustig. Mir taugt's. Frohe Weihnachten!

Mein Goldhamster, der Wurliburli, hat auch viel Spaß mit Windows 8. Wieso man geschlagene 10 Minuten lang braucht, um alles sofort zu kapieren, kann er allerdings nicht nachvollziehen.

Es ist Geschmackssache

der Eine fuehlt sich mit dem Touchscreen wohl, der Andere eher mit der Maus.

Wichtig hingegen ist beim darunter liegenden Betriebssystem Stabilitaet, Geschwindigkeit und Sicherheit gegen Angriffe von Aussen.

Meine Frau (Windowsfan) und ich (Linuxanhaenger) haben identische Notebooks sie halt mit Windows. Wenn man das automatische Update ausschaltet und nur gezielt Sicherheitsupdates istalliert ist es seit XP bis 7 sehr stabil, nur minimal langsamer als SuSE doch fuer die Sicherheit muss man doch einiges investieren.

Unser Neffe wollte uns nun vom 8-er ueberzeugen. Ja, vielleicht sind wir beide schon zu alt - aber wenn Microsoft diese Filosofie weiter behaelt wird auch meine Frau auf Linux umsteigen

Filosofie tut weh.

Android, Win95, Linux...alles am Anfang umständlich. Hauptsache es gibt etwas darüber zu schreiben.

...

Hab mir 8 gestern nochmal von technet gezogen, aber es fehlten noch Treiber. Ich werd's heute mal einrichten und schauen wies läuft

so ein Test sagt genau nichts aus.
wie viele Autofahrer würden
mit der Bedienung eines ihnen unbekannten Autos nicht zurecht kommen.
diese Leute brauchen kein bs sondern a Schule vorher zum Bild an die wand hängen

Wie lange?

Ich denke, mit einem neuen Auto - selbst wenn andere Marke - kommt man im allgemeinen wesentlich schneller zurecht als mit einem neuen Betriebssystem. Ich bin schon mit vielen verschiedenen Autos unterwegs gewesen auch immer wieder wechseln müssen. Ist für mich wesentlich weniger anstrengend, als mit unterschiedlichen Betriebssystemen zu arbeiten. Aber das liegt wohl auch daran, daß die "Schalter" bzw "Bedienelemente" bei einem OS viel mehr und vielschichtiger sind.

Stimmt, die meisten Menschen hätten wohl ein Problem, wenn man ihnen anstelle des Lenkrads einen Motorrad-Lenker montiert weil Motorräder grad in Mode sind und sich besser verkaufen als Autos...

Die würden wohl zurecht beklagen, dass in einem Auto ein Motorrad-Lenker eben so unpraktisch ist, wie ein Lenkrad an einem Motorrad.

vergleich mit Lenkrad?

Man hat doch keinen Motorradlenker montiert!?

Man hat lediglich auf dem Lenkrad zusätzlich die Bedienung von Autoradio, Schaltung und Startknopf statt Zündungschlüssel integriert.

Hübsch hässlich

das neue Windows 8.

Von tadellosen Windows 7 Fensterrahmen

zu hässlich Klobigen bei Windows 8.

Mit unlesbaren Titelbezeichnungen bei dunkler Farbwahl der Fensterfarbe.

So what? User scheitern an Steam 4 Linux

http://derstandard.at/plink/135... id29429586

Ist dann ja wohl auch representativ.

(im Übrigen ein Lehrstück für das "einfache Linux": Terminal, apt-get, dpkg ... the full monty :)

*hust hust*

1) Wenn das System Multilib ist klappt die Installation auch
2) Gehts auch per z.B. Ubuntu Software Center
3) DEB ist nur ein Archiv
4) emerge steam-meta :-P

Ja wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre. Fakt ist: User im genannten thread konnten Steam nicht installieren.

Ich kenne Ihre Argumentation zur genüge. Sie lautet: "Natürlich geht das! .... man muss nur (insert "tolle" Tipps)"

Keiner will Linux schlachtreden. Alles was bei uns in der Bude aussortiert wird läuft danach in Schulen unter Linux weiter. Also erzählen Sie mir bitte nicht wozu man Linux einsetzen kann und wozu nicht.

Das Problem sind Leute wie Sie, die alles schönreden. Linux ist sehr wohl für Produktiveinsatz geeignet, aber (noch) nicht für jeden und (noch) nicht in jedem Bereich. In der Breite haben Sie aber das Problem mit Otto Normaluser: "Ich will mich da gar nicht auskennen! Es soll nur funktionieren."

Es gibt Glanzlichter (Blender, Inkscape ...) aber das macht noch kein breitentaugliches System.

I rest my case.

Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, war Steam 4 Linux noch eine Beta.

Ach so, in den finalen Versionen passt dann alles?

Da sag ich jetzt einfach mal: Softimage XSI

Dieses Programm entstammt dem Unix-Umfeld, ich verwende es seit den Zeiten einer SGI IRIS Indigo. Unter Linux kann es sehr gut laufen (Fedora; wenige SegFaults, gute performance) oder sich gar nicht installieren lassen (Debian) bis hin zu Abstürzen im 5-Minutentakt (CentOS).

Zwischen dem Erst-Linux-Release und heute müssen so ca. 6 Jahre liegen und die Probleme sind die gleichen geblieben. Warum: wegen der Unterschiede der einzelnen Linux-Distros.

Und schon sind Sie wieder im Terminal, fummeln an Grafiktreibersettings herum oder machen auf trial and error weil das install-script etwa in der csh läuft aber nicht in der Bash.

Ich kann über Naseweise wie Sie nur müde lächeln.

Frohe Weihnachten, übrigens.

Softimage XSI? Scheint ja ein Programm zu sein, mit dem USER tagtäglich in Berührung kommen.

- Windows 8
- Steam 4 Linux
- Softimage XSI

Deine Argumentationskette ist mehr als abenteuerlich. Naseweis. Jaja. Ist schon gut.

Was sagt uns das?

Das Softimage Müll produziert oder du funkelst?

Solange die Abhängigkeiten vorhanden, ist das ganze kein Problem mit der "Portabilität".

Autodesk Maya, Google Earth, Google Chrome, Dropbox, Steam, Nero Linux usw und diverse Games wie z.B. Heroes Of Newerth, ETQW, Savage2 usw usf zeigen ja das es reicht DEB/RPM/(SH) anzubieten und jede Distrubtion kanns nutzen.

Ja was sagt uns das: Dass Linux in vielen Profi-Bereichen auf Grund des Wildwuchses nicht geeignet ist

Von wem stammen denn Maya UND Softimage? Bissi informieren bitte!

Sehr schön, dass sie Maya erwähnen:
http://usa.autodesk.com/maya/syst... uirements/

Warum glauben Sie spezifiert Autodesk RH/Fedora und nicht "any Linux"? Weil das eben nicht geht. Unter anderen Flavors sieht es so aus:
http://forums.linuxmint.com/viewtopic... 2&t=113881

Total easy! Total peasy!

Wer so eine Installation durchzieht, der setzt das Programm garantiert nicht professionell ein, weil klar ist, dass es im Betrieb nur crashen wird.

Dessen ungeachtet, 3D unter Linux geht sehr wohl: Blender! Eines der stabilsten und leistungsfähigsten Programme der Linux-Welt.

Zu den anderen genannten Programmen: Kindergartenklasse und wegen Steam reden wir hier überhaupt.

Es ist ja gut und recht, dass die Hersteller nur für einige spezifische Linuxe zertifizieren.

Aber auf der anderen Seite gibts wieder Tools wie Matlab und Mathematica, die ausgezeichnet auf verschiedenen Linuxen laufen und so zeigen, das das Ökosystem nicht ganz so zersetzt ist, wie manchernorts dargestellt wird.

*kicher*

Die Realität ist manchmal der grösste Feind gehypter Produkte. Da hilft dann auch keine Werbekampagne mehr. ;)

Wie oft denn noch?

Metro ist für Touchscreen gedacht. Hier und da - also bei manchen Apps, ist es aber auch für einen Desktop voll ok. Wer wieder zurück will, drückt halt "Start + D".

Microsoft hat ein Betriebssystem geschaffen, mit dem man auch auf Tablets arbeiten kann. Win 8 ist demnach fortschrittlicher als alles andere. Oder gibt es für iPad iOS oder Android auch Photoshop?

Tja das ist halt blödsinn

Am Desktop braucht man kein Touch-OS und am Tablett braucht man kein Desktop-OS.

Viel Spaß übrigens beim Bedienen von Photoshop mit den Fingern.
Hoffen wir mal, dass sie das nicht beruflich machen, da werden Sie nämlich sehr schnell ziemlich teuer werden und zwar ganz einfach weil Tabletts nichts sind womit man (effektiv) arbeiten kann.

...

ich kann mir bequemeres vorstellen als mit dem photoshop auf dem iphone zu arbeiten...

aber ja! es gibt photoshop express für mobile geräte.

Posting 1 bis 25 von 722
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.