Wann ist die Provision an den Makler fällig?

    Video11. Oktober 2018, 14:33

    Zu welchem Zeitpunkt hat der Makler Anspruch auf die Provision? Hier erfahren Sie die Rahmenbedingungen

    derstandard.at in kooperation mit immoredo
    Wann ist die Provision an den Makler fällig? Erklärt von Richard Buxbaum, Prokurist.

    Ganz grundsätzlich ist die Provision bei Immobiliengeschäften dann fällig, wenn sich beide Vertragsparteien, also Vermieter und Mieter beziehungsweise Verkäufer und Käufer, über die wesentlichen Bestandteile, die im Zusammenhang mit einer Wohnungsvermietung oder einem Wohnungsverkauf relevant sind, einig sind. Ab diesem Zeitpunkt hat der Makler grundsätzlich Anspruch auf seine Provision.

    Vertragsabschluss unter aufschiebender Bedingung

    In manchen Fällen – vor allem wenn es um eine Finanzierung geht oder wenn der Käufer ein ausländischer Staatsbürger ist – ist es erforderlich, einen Vertrag unter einer aufschiebenden Bedingung abzuschließen. Dann verschiebt sich der Zeitpunkt, an dem der Anspruch des Maklers besteht.

    Bei einem Auslandserwerb entsteht der Honoraranspruch eines Maklers beispielsweise erst dann, wenn die grundverkehrsbehördliche Genehmigung, die den ausländischen Staatsbürger berechtigt, eine Immobilie in Österreich zu erwerben, auch tatsächlich gegeben wird. Ab dann ist der Makler berechtigt, seine Leistungen gegenüber dem Verkäufer, Vermieter, Käufer oder Mieter, je nach Regelung des Maklerauftrages, in Rechnung zu stellen.

    Weitere Videos zum Thema:

    Hinweis: Das ist eine unentgeltliche Kooperation von derStandard.at und Immoredo. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei Immoredo.

    Share if you care.