Wann kommt das Bauträgervertragsgesetz (BTVG) zur Anwendung?

    Video11. Oktober 2018, 13:51

    Erfahren Sie hier mehr über die Anwendung des Bauträgervertragsgesetzes (BTVG) und wovor dieses genau schützt

    derstandard.at in kooperation mit immoredo
    Wann kommt das Bauträgervertragsgesetz zur Anwendung? Erklärt von Alexandra Eberhardt, Rechtsanwältin und Expertin im Gesellschafts-, Datenschutz- sowie IT-Recht.

    Das Bauträgervertragsgesetz, kurz BTVG genannt, kommt immer dann zur Anwendung, wenn eine noch nicht fertiggestellte Wohnung oder Geschäftsräumlichkeit erworben wird und dafür mindestens 150 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche als Vorauszahlung geleistet werden müssen.

    Auch Wohnungen oder Geschäftsräumlichkeiten, die grundlegend erneuert werden, fallen unter das Bauträgervertragsgesetz.

    Wovor schützt das BTVG?

    Das Bauträgervertragsgesetz schützt den Käufer vor dem Verlust von bereits getätigten Zahlungen im Fall der Insolvenz des Bauträgers.

    Weitere Videos zum Thema:

    Hinweis: Das ist eine unentgeltliche Kooperation von derStandard.at und Immoredo. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei Immoredo.

    Share if you care.