Schüssel: Höhere Beiträge zur Krankenkasse "tabu"

8. April 2004, 18:05
58 Postings

Bundeskanzler im STANDARD-Interview: Die Gesundheits-Ausgaben in Wien sind zu hoch

Wien – Eine Erhöhung der Krankenkassenbeiträge, wie sie der Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse, Franz Bittner, gefordert hat, schließt Bundeskanzler Wolfgang Schüssel im Standard-Interview aus. „Das kommt nicht infrage. Alles, was die Lohnnebenkosten erhöht, ist tabu.“ Eine Beitragserhöhung würde zudem die für 2005 beschlossene Steuersenkung zur Hälfte wieder zurücknehmen.

In Wien gebe es in der Krankenkasse ein Problem mit der Führung. Die Ausgabensteigerung sei weit höher als die Einnahmensteigerung, deshalb sei laut Schüssel im Hauptverband der Sozialversicherungsträger ein Verantwortungsproblem entstanden. (völ/DER STANDARD, Printausgabe, 2.4.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sollte es nicht rechtzeitig zu einer Einigung kommen, droht ab September ein vertragsloser Zustand

Share if you care.