Community-Richtlinien

Für die Beteiligung an Diskussionen auf derStandard.at gelten folgende Spielregeln

Ihre Forenbeiträge sind ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil von derStandard.at, dieStandard.at und daStandard.at – nicht umsonst gilt seit Jahren: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher gelten entsprechende Forenregeln, die von allen TeilnehmerInnen der Community einzuhalten sind und von uns bei der Moderation berücksichtigt werden.

Qualitätsmerkmale von Postings

  1. Themenbezug: Gute Beiträge beziehen sich auf das Thema der Diskussion (Thread), bringen relevante Aspekte ein und können konträre Standpunkte beinhalten. Vermeiden Sie inhaltlich oder sprachlich unverständliche Äußerungen sowie Mehrfachpostings.
  2. Argumentation: Untermauern Sie Ihre Meinung mit nachvollziehbaren Begründungen, geben Sie Quellen an und gehen Sie auf die Argumente anderer UserInnen ein. Verzichten Sie hingegen auf Unterstellungen und Pauschalisierungen.
  3. Respektvoller Umgang: Behandeln Sie andere UserInnen mit Respekt und Rücksicht. Wir freuen uns über engagierte und lebhafte Diskussionen, diese müssen jedoch sachlich geführt werden. Stören Sie keine Dialoge durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern oder Feindseligkeiten. Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen.

Forenregeln

  1. Die Verantwortung für den Inhalt Ihrer Beiträge liegt bei Ihnen. Die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften sind einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie im Internet nicht anonym sind und Ihre Beiträge auch über Suchmaschinen gefunden werden können. Sie können für Ihre Postings zur Verantwortung gezogen werden. UserInnendaten werden von uns nur freigegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.
  2. Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen,  sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.
  3. Diskriminierende und diffamierende Beiträge werden nicht toleriert. Insbesondere verboten sind rassistische, sexistische, antisemitische, eine Religion oder sexuelle Identität herabwürdigende sowie sonstige (kulturelle, nationale, …) Gruppen pauschal verurteilende Postings. Ebenfalls nicht akzeptiert werden die Verbreitung von Inhalten, die gegen Teile der Bevölkerung hetzen oder zur Gewalt aufrufen, sowie menschenverachtende oder gegen die guten Sitten verstoßende Beiträge. Das umfasst auch Inhalte, die über von den UserInnen gesetzte Links zu erreichen sind.
  4. Schimpfwörter, Fäkalsprache, rohe, doppeldeutige oder obszöne Sprache erschweren eine sachliche Diskussion und sind daher nicht zugelassen. Nicht toleriert werden auch Inhalte, die für Minderjährige ungeeignet oder anstößig sind oder dafür gehalten werden können.
  5. Stören Sie Diskussionen nicht durch Spamming (Nachrichten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt in großer Anzahl) oder Flooding ("Überfluten" der Debatte mit einer solchen Anzahl von Nachrichten, dass dieser Diskussionsstrang für andere UserInnen unlesbar wird). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten, da das Vortäuschen mehrerer Identitäten durch eine Person ebenfalls eine Störung von Diskussionen darstellt.
  6. Konstruktive Kritik in Ihren Beiträgen ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift (Details). Beiträge, die persönliche Angriffe beinhalten, können hingegen nicht akzeptiert werden.
  7. Werbung und andere Inhalte mit werbendem Charakter sind untersagt. Die kommerzielle Nutzung des Forums bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung von derStandard.at.
  8. Persönliche und personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, etc.) dürfen von Ihnen nicht veröffentlicht werden.

Vorgehen bei der Moderation

  1. Foromat und Moderation: Wir bemühen uns um eine Moderation – bei tausenden Postings pro Tag sind wir jedoch auf ein Computerprogramm ("Foromat") angewiesen, das uns dabei unterstützt. Dabei gilt: Irren ist nicht nur menschlich, auch der "Foromat" ist nicht unfehlbar.
  2. Postings melden: Melden Sie uns bitte Postings, die den Forenregeln widersprechen. Ziel ist es nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, sondern ein Diskussionsklima zu schaffen, in dem sich jeder und jede gerne an einer solchen Meinungsäußerung beteiligt.
  3. Löschung von Beiträgen: Wir behalten uns das Recht vor, Forenbeiträge zu entfernen, wenn diese den Forenregeln widersprechen oder die Qualität der Diskussion einschränken. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Löschung von Postings, da aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit ein gesamter Diskussionsbaum gelöscht werden müsste.
  4. Sperre von Usern: UserInnen, die wiederholt gegen die Forenregeln verstoßen, werden für das Forum gesperrt. In schwerwiegenden Fällen kann das User-Account entzogen werden und neuerliche Registrierungen können untersagt werden.
  5. Falsche Identitäten: Wenn Sie als "Maria Fekter" posten, müssen wir Ihren Account sperren (außer Sie sind Maria Fekter). Bitte kopieren Sie auch keine Usernamen anderer PosterInnen – Sie stören damit die Diskussion. Beleidigende, diskriminierende oder verhetzende Usernamen werden nicht toleriert.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Wenn Sie Fragen haben, lesen Sie sich bitte auch die Frequently Asked Questions zum Forum durch. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, haben Sie auch die Möglichkeit, mit uns über "Community: Ihre Frage, unsere Antwort" Kontakt aufzunehmen.

Bei individuellen Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

  • Fragen zur Foren-Moderation oder zu Ihrem User-Account: foren@derStandard.at
    Wenn sich Ihre Frage auf eines Ihrer Postings bezieht, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem User Sie gepostet haben,
    • zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben.
  • Artikelbild
Share if you care.
Posting 26 bis 75 von 2067
Danke für die Freischaltung!

derStandard.at/Community
01
17.7.2014, 14:13

Gerne. Wir waren da etwas verwirrt, weil Sie das Posting auch gemeldet hatten, (cmb)

heißt das, dass ich im otf werbung für 9gag mache?

Hallo, nochmals ich mit einer nervigen Frage.

Ich hatte zwar hoch und heilig versprochen, nicht mehr zu nerven, aber mein Ikea Posting, das ich Ihnen selbst gemeldet habe, um mir Klarheit zu verschaffen, ist jetzt ganz weg. Ich hatte mir solche Mühe gegeben und es hat gut dazu gepasst. Ist es nicht möglich, einfach nur den Link zu löschen?
Ich gebe jetzt dann aber wirklich Ruhe. Danke vielmals und nochmals viele Grüße!

Von seriös bin ich eh ausgegangen, aber mir ist aufgefallen, bei der Diskussion zu Ikea, habe ich zum Beispiel einen Link gepostet, wo ich mir nachher Gedanken gemacht habe, ob das richtig war, weil man dort etwas kaufen kann.
Ich habe NICHT geschrieben, schaut her, da können Sie das kaufen, es war echt zum Thema passend, aber dennoch, lieber frage ich nach..

Warum wurden meine Postings gelöscht?

http://derstandard.at/200000202... en-im-Irak

Ich verstehe es echt nicht...

derStandard.at/Community
30
Fragen zu Foren und Community

bitte immer hier stellen: http://derstandard.at/139268613... re-Antwort

Da schauen wir verlässlich täglich hinein! (cmb)

Kann ich nirgend einsehen, welche meiner Postings gar nicht erst erschienen sind bzw. welche gelöscht wurden?

Außerdem verwirrt es mich wenn von zwei inhaltlich verwandten Posts zum selben Artikel einer sofort erscheint und dere andere nie (oder Tage später).

Aus welchem Grund wurde mein Kommentar zum Artikel

"Arsene Wenger verlängert bei Arsenal" ,um ca 19 Uhr verfasst, gelöscht? Bitte um Aufklärung...

FRAGE

wenn die zensurautomatik beiträge über stunden zurückhält, letztlich aber doch alle veröffentlicht werden, können dann die posts wenigstens auf seite 1 ganz oben erscheinen und nicht auf seite 15?

Sehr guter Vorschlag! Immerhin geht's ja um eine Diskussion und nicht darum, dass man nur was schreibt, das dann keiner liest.

Sehe ich auch so. Ist aber anscheinend programmtechnisch nicht möglich. Das Thema war schon vor drei oder vier Jahren mal aktuell, wenn ich mich richtig erinnere.

weils i nicht weiß wo sonst damit hin:
bleibt die werbung jetzt immer so riesig oben auf der seite?! gerade jetzt die SPÖ Wahlwerbung nimm ein Drittel des Bildschirms ein, das kann ja nicht normal sein, oder doch?

Matthias Stoecher
31
14.5.2014, 13:23

Die "riesige Werbung" oder unser Billboard, ist für 5 Sekunden am oberen Bildschirmrand fixiert, dann scrollt sie wie gewohnt mit. Bei Tabletts unterbleibt ob des zu kleinen Bildschirms diese Fixierung.

"Nutzen Sie dieses Live-Forum, um sich mit anderen Zuseherinnen und Zusehern und Leserinnen und Lesern während der Sendung auszutauschen." (Forum zu "Im Zentrum")

Schön, das mein Post es wohl bis jetzt am Ende der Sendung noch immer nicht durch die Zensi geschafft hat. Mein Karma ist scheinbar im *rsch. Irgendwann ist's auch mal genug.

Sie könnten sich zwanzig andere nicks anlegen, multinicktrolle werden von der moderation hier ja nicht diskriminiert. diskriminiert werden nur leute, die ehrlich genug sind, mit einem nick zu posten.

wieso ist denn jetzt bei dem artikel "kein pflegekind fuer homosexuelles paar" wieder einmal ein langer thread (kommentar von "maigloeckerl") verschwunden?

derStandard.at/Community
20

Der wurde gelöscht wegen Diskriminierung im Ausgangsposting. (cmb)

da heute am sonntag ALLE (!) meine beiträge zwei stunden zeitverzögert erscheinen, sehe ich mich auch von Ihnen diskriminiert. im grunde ist das ein klassischer fall von diskriminierung.
ich ersuche um stellungnahme.
danke im voraus,
mfg...

derStandard.at/Community
62
12.5.2014, 09:30

papst benedikt, das haben wir doch schon so oft diskutiert. Uns scheint, dass Sie nicht mit unseren Community-Richtlinien einverstanden sind, die Sie jedoch mit jedem Ihrer Postings akzeptieren. Wir ersuchen Sie daher, diesen Widerspruch aufzulösen. (cmb)

Herr Christian Burger, ich bitte sie mir zu erklären, was das heute soll.

Ich bin wahrlich niemand der sich permanent darüber aufregt, dass er "ungerechtfertigt" zensiert wird. Tatsächlich habe ich es glaube ich in acht Jahren noch nie getan, aber was ist heute bitte los?

Ein Posting an dem es absolut nichts auszusetzen gibt wird gelöscht und dann wird mein Beitrag mit einem Screenshot davon nun ebenfalls (kommentarlos) zensiert? Ernsthaft? Weil auf einem weiterführenden Link etwas steht, was aus einem mir nicht verständlichen Grund (ich hab noch nicht einmal eine Vermutung, so unverständlich ist die Entscheidung) nicht geduldet wird?

Entweder ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht oder irgendjemand oder irgendetwas spielt heute in ihrer Abteilung verrückt.

CMB meint, dass er/die Forenmitarbeiter so nicht wissen können, aus welchem Grund das ursprüngliche Posting gelöscht wurde.

derStandard.at/Community
71
15.5.2014, 16:20

Hier können Sie uns gerne Fragen zur Community stellen: http://derstandard.at/139268613... re-Antwort

Sollten Sie eine Frage zu einem Ihrer Postings haben, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
* zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
* und wann Sie in etwa gepostet haben.

Bitte um Verständnis, dass wir Screenshots zu gelöschten Postings nicht veröffentlichen, da wir ja Gründe für ein Nicht-Veröffentlichen haben. Sollten wir uns geirrt haben, wir das gelöschte Posting wieder freigeschaltet. (cmb)

die richtlinien, gegen die meine beiträge nicht verstossen und trotzdem stundenlang verzögert werden, bevor sie erscheinen, akzeptiere ich sehr wohl. Sie verstossen dagegen, denn die zensur meiner beiträge ist ein verstoss gegen Ihr motto bezüglich der meinngsfreiheit hier. würden meine postings gegen die richtlinien verstossen würden sie gelöscht und nicht szundenlang zeitverzögert, ehe sie dann doch erscheinen.

mit diesem vorgehen haben SIe mich gestern komplett aus der debatte ausgeschlossen.
ich ersuche SIe, diese diskriminierung zu beenden.
wenn Sie mich loswerden wollen, können Sie es mir ja sagen oder mir den nick sperren.
weggemobbt möchte ich aber nicht werden.

danke fuer die schnelle antwort

bitte um öffentliche stellungnahme der redaktion:

ich nenne jetzt bewusst keinen namen. nur eine allgemeine beschreibung:
ein user, der mit dem buchstaben "P" anfängt und sich ständig bei themen einmischt, die mit kirchlichen belangen zu tun haben oder diese anschneiden, darf in diesem forum posten was er will und wie er es will.
viele dieser postings stellen sich gegen sexuell anders orientierte, verneinen jede meinung, die nicht pro katholische kirche ist und verurteilen diese aufs schärfste.
warum darf so jemand hier posten? oder schreibt ihr diese kommentare selbst, um einen diskussionsfluss herzustellen?

Ich bin ziemlich sicher, dass das ein Satire-Account ist.

Naja, die Meinungsfreiheit sollte man aber nicht zu eng definieren. Dass eine Meinung oder eine Einstellung Ihnen nicht gefällt, ist noch kein Grund dazu,
dem Author einen Maulkorb zu verpassen. Strengen Sie sich noch mehr an und setzen Sie Ihre Argumentation als Gegen-Waffe ein.

1) falsches forum http://derstandard.at/139268613... re-Antwort
2) postings, von denen sie denken, dass sie gegen die forenregeln verstoßen, können sie melden. das reine vertreten religiöser standpunkte ist aber im allgemeinen wohl zu akzeptieren, es hat schließlich jeder ein recht auf seine/ihre meinung.

derStandard.at/Community
10

Bitte verwenden Sie "melden" um uns auf Postings, die Ihrer Meinung nach den Forenregeln widersprechen, aufmerksam zu machen. (cmb)

"Melden"

Wieso glauben Sie, ist ein Post wie dieser noch immer online.
Das ist getarnte Homophobie, sonst gar nix. Solche Dinge kann ich noch so oft melden, trotzdem wird leider nichts von ihrer Seite aus passieren.
Außerdem weichen Sie meinen Fragen aus.

http://derstandard.at/plink/139... id36998566

derStandard.at/Community
33

Was genau ist an der Aussage "Wird jetzt schon jeder vom Hafer gestochen? Wann widmet sich die Bundesregierung der Regierungsarbeit?" getarnte Homophobie? (fst)

no, vielleicht meint da jemand, dass die Wörter "Hafer" & "gestochen" so eine Art Code für irgendwas sei
;- )

Der glaubt halt an Gott und die Kirche in der Tradition von Krenn und Groer. Betrachten Sie ihn am besten als Relikt einer ausgehenden Ära: Die des papsttreuen, srteng katholischen Österreichs. Und als Reibebaum möchte man ihn nicht missen, diesen user "p.".

da geb ich ihnen sogar recht. er is halt was ganz spezielles, aber ohne ihn wär's denen, die eine andre auffassung haben, vermutlich stinklangweilig

Nur mal so gefragt, warum wurde bitte mein letztes Posting gelöscht?

Auf diese Antwort wäre ich jetzt wirklich gespannt.

derStandard.at/Community
10

Fehlender Themenbezug und Verstoß gegen Forenregen 2:

Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen, sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.

Und hier ist der richtige Ort für solche Fragen: http://derstandard.at/1392686139717

(cmb)

Man darf nichts Roma-kritisches sagen,

und zwar bei folgendem Artikel:

http://derstandard.at/plink/139... 960?_pid=0

Könnt ihr bitte ihn / sie wieder "einkriegen"?

Und wenn man die Person fragt, wer sie sei, damit man sich über sie beschweren kann (Kürzel/Nummern hat man ja hier), bitte ich ebenfalls, dass der Moderator etwas mehr Anstand haben sollte, als einfach anonym zu löschen.

Ich weise weiters auf Ihren "Grundsatz" hin, "Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung" - welcher, werden gewisse Grenzen der Zensur überschritten, irreführende Werbung darstellt.

Es stimmt, Sie "müssen" keine Postings veröffentlichen - aber dann dürfen Sie sich auch nicht als neutrales Medium zur freien Meinungsäußerung hinstellen. Sagen Sie einfach "Wir manipulieren".

Eigentlich mehr eine technische Frage, aber wäre es möglich, dass man die E-Mail-Benachrichtigung erst dann erhält, wenn das Posting auch wirklich freigeschaltet wurde? Es nervt immer wieder wenn man die E-Mail liest und sofort darauf antworten möchte, nur um festzustellen, dass das entsprechende Posting (noch) gar nicht existiert.

Sehr geehrter Herr Magister Burger,

Bitte teilen Sie mir mit, warum seit Tagen ALLE meine beiträge auf derstandard/international erst mit erheblicher zeitverzögerung freigeschalten werden, während der grösste Teil der Postings aller anderen user augenblicklich erscheint. In anderen sparten Ihres mediums kann ich pronblemlos posten.
Ich ersuche um Aufklärung, da aus meiner möglicherweise eingeschränkten Sicht lediglich der Schluss gezogen werden kann, dass Ihre Abteilung "international" ganz bewusst manche user nicht an der Debatte teilnehmen lassen will, was Ihrem Motto "Jeder user hat das Recht auf freie Meinungsäusserung" widerspräche.
Mit Dank im Voraus,
MfG
Papstbenedikt

Danke für die Antwort. Leider kann ich sie nicht anders interpretieren, als das mir somit das Recht entzogen wurde, dort mitzudebattieren, denn wenn meine Beiträge erst Stunden später erscheinen, kann ich natürlich nicht an einer Debatte teilnehmen.
Wie passt dieses Faktum zu Ihrem Motto, jeder User hätte das Recht auf freie Meinungsäusserung? Sind Sie der Meinung, dieses Recht wäre erfüllt, weil meine Beiträge ja freigeschalten werden, allerdings erst dann, wenn sie niemand mehr liest?
Auch bin ich verwundert, dass "irgendwer" über mein karma entscheidet. Sind Sie sicher, dass die jeweilige person dazu in der Lage ist, das objektiv festzustellen.
Abschliessend: auch mein obiges posting erschien erst nach 10 stunden. Auch hier bad karma?

Sie müssen nur tausenden nichtssagende Trollbeiträge veröffentlichen, dann steigt auch Ihr Karma.
Das erklärt auch die steigende Dominanz von Forentrollen, während es früher viel mehr fundierte, längere und mit Links versehene Beiträge gab.

Was wundern Sie sich? Papst Benedikt hat doch schon lange nichts mehr zu melden, hättens ja nicht alle Rechte an den Franziskus abtreten müssen....

derStandard.at/Community
21
28.4.2014, 21:54

Sehr geehrter Papst,

Fragen zur Community bitte immer hier stellen, da finden wir sie schneller: http://derstandard.at/139268613... re-Antwort

Es tut mir leid, dass Ihre Beiträge unter International zeitverzögert erscheinen. Das liegt an der Berücksichtigung eines (ressortspezifischen) Karmas durch den Formaten: http://derstandard.at/136370933... en-Foromat

(cmb)

Gibt es eine Website bzw ein Forum, in denen Zensuren in österr. Zeitungen politisch neutral analysiert und besprochen werden können? Dabei interessieren mich jene Meinungen, die Forenregen entsprechen und keine beleidigenden oder radikalen Inhalte haben. In zensierenden Zeitungen ist das logischerweise nicht möglich. Oder gibt es eine Universität, die sich mit dem Thema beschäftigt?

Meine natürlich "Forenregeln" nicht "Forenregen"
Hier ist ein Beispiel.

http://mediensozioblog.wordpress.com/2013/06/2... von-china/

offensichtlich ist es so...

... dass postings die weblinks enthalten mit hoerere wahrscheinlichkeit lange vorhaltezeit bekommen. kann man evtl. dem foromaten-dings beibringen, links die auf den standard selbst verweisen davon auszunehmen.
es ist schon vorgekommen, dass redaktioneller inhalt hier gegen die forenregeln verstossen wuerde. das ist aber IMHO sehr selten

Ich ersuche darum die Bewertungsfunktion userfreundlicher zu gestalten.

Den kleinen Minus-Button einfach auf die linke Seite des Rot/Grün-Balkens verschieben. Das schliesst versehentlich falsch vergebene Bewertungen praktisch aus - und erspart dem Leser die öden "Sorry, irrtümlich rot gegeben!"-Postings.

Posting 26 bis 75 von 2067

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.