Community-Richtlinien

Redaktion
15. Jänner 2013, 12:13
  • Artikelbild

Für die Beteiligung an Diskussionen auf derStandard.at gelten folgende Spielregeln

Ihre Forenbeiträge sind ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil von derStandard.at, dieStandard.at und daStandard.at – nicht umsonst gilt seit Jahren: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher gelten entsprechende Forenregeln, die von allen TeilnehmerInnen der Community einzuhalten sind und von uns bei der Moderation berücksichtigt werden.

Qualitätsmerkmale von Postings

  1. Themenbezug: Gute Beiträge beziehen sich auf das Thema der Diskussion (Thread), bringen relevante Aspekte ein und können konträre Standpunkte beinhalten. Vermeiden Sie inhaltlich oder sprachlich unverständliche Äußerungen sowie Mehrfachpostings.
  2. Argumentation: Untermauern Sie Ihre Meinung mit nachvollziehbaren Begründungen, geben Sie Quellen an und gehen Sie auf die Argumente anderer UserInnen ein. Verzichten Sie hingegen auf Unterstellungen und Pauschalisierungen.
  3. Respektvoller Umgang: Behandeln Sie andere UserInnen mit Respekt und Rücksicht. Wir freuen uns über engagierte und lebhafte Diskussionen, diese müssen jedoch sachlich geführt werden. Stören Sie keine Dialoge durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern oder Feindseligkeiten. Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen.

Forenregeln

  1. Die Verantwortung für den Inhalt Ihrer Beiträge liegt bei Ihnen. Die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften sind einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie im Internet nicht anonym sind und Ihre Beiträge auch über Suchmaschinen gefunden werden können. Sie können für Ihre Postings zur Verantwortung gezogen werden. UserInnendaten werden von uns nur freigegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.
  2. Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen,  sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.
  3. Diskriminierende und diffamierende Beiträge werden nicht toleriert. Insbesondere verboten sind rassistische, sexistische, antisemitische, eine Religion oder sexuelle Identität herabwürdigende sowie sonstige (kulturelle, nationale, …) Gruppen pauschal verurteilende Postings. Ebenfalls nicht akzeptiert werden die Verbreitung von Inhalten, die gegen Teile der Bevölkerung hetzen oder zur Gewalt aufrufen, sowie menschenverachtende oder gegen die guten Sitten verstoßende Beiträge. Das umfasst auch Inhalte, die über von den UserInnen gesetzte Links zu erreichen sind.
  4. Schimpfwörter, Fäkalsprache, rohe, doppeldeutige oder obszöne Sprache erschweren eine sachliche Diskussion und sind daher nicht zugelassen. Nicht toleriert werden auch Inhalte, die für Minderjährige ungeeignet oder anstößig sind oder dafür gehalten werden können.
  5. Stören Sie Diskussionen nicht durch Spamming (Nachrichten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt in großer Anzahl) oder Flooding ("Überfluten" der Debatte mit einer solchen Anzahl von Nachrichten, dass dieser Diskussionsstrang für andere UserInnen unlesbar wird). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten, da das Vortäuschen mehrerer Identitäten durch eine Person ebenfalls eine Störung von Diskussionen darstellt.
  6. Konstruktive Kritik in Ihren Beiträgen ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift (Details). Beiträge, die persönliche Angriffe beinhalten, können hingegen nicht akzeptiert werden.
  7. Werbung und andere Inhalte mit werbendem Charakter sind untersagt. Die kommerzielle Nutzung des Forums bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung von derStandard.at.
  8. Persönliche und personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, etc.) dürfen von Ihnen nicht veröffentlicht werden.

Vorgehen bei der Moderation

  1. Foromat und Moderation: Wir bemühen uns um eine Moderation – bei tausenden Postings pro Tag sind wir jedoch auf ein Computerprogramm ("Foromat") angewiesen, das uns dabei unterstützt. Dabei gilt: Irren ist nicht nur menschlich, auch der "Foromat" ist nicht unfehlbar.
  2. Postings melden: Melden Sie uns bitte Postings, die den Forenregeln widersprechen. Ziel ist es nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, sondern ein Diskussionsklima zu schaffen, in dem sich jeder und jede gerne an einer solchen Meinungsäußerung beteiligt.
  3. Löschung von Beiträgen: Wir behalten uns das Recht vor, Forenbeiträge zu entfernen, wenn diese den Forenregeln widersprechen oder die Qualität der Diskussion einschränken. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Löschung von Postings, da aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit ein gesamter Diskussionsbaum gelöscht werden müsste.
  4. Sperre von Usern: UserInnen, die wiederholt gegen die Forenregeln verstoßen, werden für das Forum gesperrt. In schwerwiegenden Fällen kann das User-Account entzogen werden und neuerliche Registrierungen können untersagt werden.
  5. Falsche Identitäten: Wenn Sie als "Maria Fekter" posten, müssen wir Ihren Account sperren (außer Sie sind Maria Fekter). Bitte kopieren Sie auch keine Usernamen anderer PosterInnen – Sie stören damit die Diskussion. Beleidigende, diskriminierende oder verhetzende Usernamen werden nicht toleriert.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Wenn Sie Fragen haben, lesen Sie sich bitte auch die Frequently Asked Questions zum Forum durch. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, haben Sie auch die Möglichkeit, mit uns über "Community: Ihre Frage, unsere Antwort" Kontakt aufzunehmen.

Bei individuellen Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

  • Fragen zur Foren-Moderation oder zu Ihrem User-Account: foren@derStandard.at
    Wenn sich Ihre Frage auf eines Ihrer Postings bezieht, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem User Sie gepostet haben,
    • zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 1998

Gibt es eine Website bzw ein Forum, in denen Zensuren in österr. Zeitungen politisch neutral analysiert und besprochen werden können? Dabei interessieren mich jene Meinungen, die Forenregen entsprechen und keine beleidigenden oder radikalen Inhalte haben. In zensierenden Zeitungen ist das logischerweise nicht möglich. Oder gibt es eine Universität, die sich mit dem Thema beschäftigt?

Meine natürlich "Forenregeln" nicht "Forenregen"
Hier ist ein Beispiel.

http://mediensozioblog.wordpress.com/2013/06/2... von-china/

offensichtlich ist es so...

... dass postings die weblinks enthalten mit hoerere wahrscheinlichkeit lange vorhaltezeit bekommen. kann man evtl. dem foromaten-dings beibringen, links die auf den standard selbst verweisen davon auszunehmen.
es ist schon vorgekommen, dass redaktioneller inhalt hier gegen die forenregeln verstossen wuerde. das ist aber IMHO sehr selten

Ich ersuche darum die Bewertungsfunktion userfreundlicher zu gestalten.

Den kleinen Minus-Button einfach auf die linke Seite des Rot/Grün-Balkens verschieben. Das schliesst versehentlich falsch vergebene Bewertungen praktisch aus - und erspart dem Leser die öden "Sorry, irrtümlich rot gegeben!"-Postings.

Gott schütze die Programmierer!

vor sich selbst - in erster Linie

derStandard.at/Community
03

Die Bewertungsbuttons erhalten mit dem neuen Forum, an dem wir gerade arbeiten, einen neuen Platz! (cmb)

Von der rechtsradikalen Website werden die Inhalte kopiert.

https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv

Könnten Sie bitte einmal dem nachgehen. Das wird ja immer ärger und ist schon lange keine Verschwörungstheorie mehr. Macht's eine Textsuche, ich weiß, dass Ihr fündig werdet.

Viele deutsche Medien werden mit einer Flut konzertierter Facebook-Kommentare konfrontiert. Gefordert werden eine russlandfreundliche Haltung und Berichte über Demonstrationen rechter Verschwörungstheoretiker.
http://www.spiegel.de/netzwelt/... 64869.html

Neues Forum MIT Ignore-Funktion, oder? Bittebittebitte!

derStandard.at/Community
02

Ja! (cmb)

Danke! *Gefällt mir*

Im alten Frage/Antwort Thread haben Sie mal von Mitte des Jahres gesprochen, was das neue Forum betrifft. Das interpretiere ich mal als Ende Q2 oder Anfang Q3. Kann man schon beurteilen, ob dieser Zeitraum eingehalten werden kann? Wie auch immer, ich freue mich schon auf die Ankündigung, welche Neuerungen es im Detail geben wird. Hoffentlich besteht die Möglichkeit zum Betatest.

derStandard.at/Community
02

Hallo, Ende Q2/Anfang Q3 schaut gut aus. Und wir werden das neue Forum nach aktuellem Plan in einem bestimmten Bereich einsetzen und dort beta-testen! (cmb)

HILFEEEEE!!!!

Bin ich gesperrt?
OMG, OMG, OMG

Angesichts der Tatsache dass du hier rumplärrst.. Nein? ;)

bin ich verwirrt oder wurde das OTF tatsächlich gelöscht?

es wurde offline genommen, nicht mehr und nicht weniger.

näheres dort. http://derstandard.at/139268767... tur-im-OTF

Nein, das OTF ist bläblubb!

Wann ist es wieder schnippischnappidu?

Wenn ein düdeldü den rappazapp macht!

Mein Test beim Bärlauchartikel hat es mir schließlich bestätigt!
OMG; OMG; OMG!
Faeryl, Du hast ein Mail!

mein handy sagt was anderes.

Aber auf deine eingeblendete!!!
Schau im SPam

Posting 1 bis 25 von 1998

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.