Amazon erhöht Preis für Prime: Für viele Kunden wohl kein Problem

    25. Jänner 2017, 09:00
    636 Postings

    Jahresmitgliedschaft kostet ab Februar 69 statt 49 Euro – Videoangebot kann Kunden überzeugen

    In wenigen Tagen macht Amazon Ernst. Ab 1. Februar kostet die Prime-Jahresmitgliedschaft für Neukunden 69 statt 49 Euro. Die Ankündigung der Preiserhöhung hat im November des vergangenen Jahres für Schlagzeilen und Unmut in Foren gesorgt, mit einer nennenswerten Abwanderung von Kunden rechnet man bei Amazon aber nicht, auch geht man davon aus, dass Prime weiterhin wachsen wird. Das Angebot ist für die Mehrheit seiner Nutzer nämlich weiterhin sehr attraktiv.

    Weiterhin günstiger als in den USA

    Prime-Mitglieder können in der Regel ohne Mindestbestellwert kostenlos bei Amazon bestellen und haben Zugriff auf einen Video- und Musik-Streamingdienst sowie die Kindle-Leihbibliothek. Dieses Paket ist in Europa noch immer um einiges günstiger als in den USA, wo das Jahresabo 99 Dollar ausmacht. Hierzulande können Kunden nun auch ein monatlich kündbares Abo bestellen, das 8,99 Euro kostet.

    Amazon punktet mit Eigenproduktionen

    Insbesondere das Videoangebot konnte viele Kunden in den letzten Monaten überzeugen, sich für eine Prime-Mitgliedschaft zu entscheiden. Amazon punktet mit exklusiven Serien wie "Mr. Robot" oder "Vikings" sowie mit Eigenproduktionen wie "Goliath". Letztere konnte vor wenigen Wochen sogar einen Golden Globe für den besten Hauptdarsteller einheimsen. Zusätzlich bescheinigten die Konsumentenschützer von Stiftung Warentest dem Film- und Serienangebot "ein insgesamt gutes Repertoire". Nutzerzahlen will das Unternehmen zwar nicht nennen, aber der Dienst des Onlinehändlers ist klar die Nummer zwei auf dem Markt.

    Kein Problem für Netflix

    Der starke Auftritt hat dem Streaming-Platzhirschen Netflix bisher nicht wirklich geschadet. In vielen Haushalten werden beide Angebote genutzt. Amazon verdient übrigens auch Geld mit Kunden seiner Konkurrenz, seit einem guten Jahr nutzt Netflix die Cloud-Infrastruktur von Amazon. Ein Schritt, den Onlinemodehändler Zalando, ebenfalls im scharfen Wettbewerb mit Amazon, ebenfalls gegangen ist. (sum)

    • Prime ist in Österreich seit November 2014 mit allen Funktionen verfügbar.
      foto: apa

      Prime ist in Österreich seit November 2014 mit allen Funktionen verfügbar.

    Share if you care.