Ministeriums-Hotline empfahl Manipulation

9. September 2016, 14:15
286 Postings

Wienerin wurde unauffälliges Wiederverkleben einer defekten Wahlkarte angeraten

Wien – Die Telefon-Hotline des Innenministeriums hat Wählern offenbar geraten, defekte Wahlkarten selbst wieder zuzukleben. Das berichtete das Ö1-"Mittagsjournal" am Freitag unter Berufung auf eine Wienerin sowie einen eigenen Testanruf. Demnach sollte ein defektes Wahlkuvert etwa mit Uhu-Stic möglichst unauffällig wieder verklebt werden. Den Rat solle man aber für sich behalten.

Der Ratschlag der Telefon-Hotline widerspricht allerdings der offiziellen Sprachregelung des Innenministeriums, laut der sich öffnende Wahlkarten nicht selbst wieder verklebt werden dürfen. Bereits ausgefüllte Wahlkarten sind in diesem Fall ungültig. Das Ministerium leitete daher straf-, dienst- und disziplinarrechtliche Ermittlungen ein. (APA, 9.9.2016)

Weiterlesen

Share if you care.