Haselsteiner legt bei Kampagne gegen Hofer nach

7. September 2016, 16:43
464 Postings

Nun wird auch in einem Video vor dem Öxit und dem FPÖ-Präsidentschaftskandidaten gewarnt

Wien – Hans Peter Haselsteiner legt nach. Schon am Montag hat der Industrielle eine Kampagne gestartet, in der er vor dem "Öxit" – dem Austritt Österreichs aus der EU – und damit vor Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer (FPÖ) warnt. Nun hat die Seite "Nein zum Öxit" auf Facebook auch ein Video veröffentlicht. Man wolle damit auf die Behauptung von FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl reagieren, dass Hofer und seine Partei keinen austritt aus der EU anstreben würden, heißt es in einer Aussendung.

Mit bedrohlicher Musik unterlegt, werden in dem Video Fotos von Rechtspopulisten wie dem Briten Nigel Farage (inzwischen als Ukip-Chef zurückgetreten) und der französischen EU-Abgeordneten Marine Le Pen (Front National) gezeigt. "Die FPÖ ist ein aktiver Teil dieser antieuropäischen Bewegung", sagt der Sprecher.

In dem Video wird zudem auf einen Entschließungsantrag der FPÖ vom Jänner aufmerksam gemacht, in dem die Partei eine Volksbefragung über den Austritt Österreichs aus der EU forderte. FPÖ-Kandidat Hofer hat in den vergangenen Wochen dagegen mehrmals betont, nur dann über einen Austritt aus der EU abstimmen lassen zu wollen, wenn die Türkei beitrete oder eine stärkere Zentralisierung stattfinde.

Finanziert wird die Kampagne ausschließlich von Haselsteiner selbst. (red, 7.9.2016)

Share if you care.