Warp-Antrieb bis Atlas Pass: Der schnellste Weg durch "No Man's Sky"

11. August 2016, 10:52
98 Postings

Folgen Sie dem Pfad zum Zentrum des Universums und haben Sie keine Angst vor schwarzen Löchern

Nachdem man die Basics und die wichtigsten Survival-Regeln gelernt hat, stehen einem in "No Man's Sky" die Tore zur Unendlichkeit offen. Wer jedoch nicht Tage lang blind von Planet zu Planet schippern will, sondern lieber gezielt auf das Zentrum des Universums zusteuern möchte, folgt dem Atlas Path und alles wird gut. Der GameStandard hat – nach einigen Stunden der Irrläufe – ein paar Tipps zur Wegfindung zusammengefasst.

Atlaspfad

Zu Beginn des Spiels werden Sie bei der Absturzstelle gefragt, ob Sie sich lieber frei durchs Weltall bewegen oder dem Atlas Path folgen wollen. Egal, wofür Sie sich entschieden haben, sie können später in der Sternenkarte (Pfeiltaste runter drücken, wenn Sie sich im Raumschiff und im Weltall befinden) zwischen den Karten hin und her schalten.

league of milk
Video: So macht man Warp-Zellen

Warp-Antrieb

So oder so, um Galaxien verlassen und zu neuen Sternensystemen zu gelangen, müssen Sie speziell in den ersten Stunden des Spiels den Warp-Antrieb (Hyperdrive) Ihres Raumschiffs auftanken. Die Blaupause fürs Hyperdrive erhalten Sie, wenn Sie dem Tutorial folgen. Aufgetankt wird dieser über Warp Cells, die man mittels diverser Ressourcen selbst erzeugen kann (Viereck im Exosuit- oder Schiffsinventar drücken) und zwar aus Thamium9 (bekommt man durchs Beschießen von Asteroiden im All) und Antimaterie:

Für Antimaterie brauchen Sie die passende Blaupause, die Sie über die Tutorialmissionen erhalten und weitere Ressourcen. Ein Electron Vapour, die man aus einer Suspension Fluid (anfangs am besten kaufen, später erhält man eine Blaupause) und 100 Plutonium (rote Steine auf Planeten) erstellt. 50 Heridium, das man von riesigen, schwarz-bläulich schimmernden Gesteinsblöcken auf Planeten abbauen kann. Und 20 Zinc, das sie auf Planeten von speziellen, gelblichen Pflanzen gewinnen können. Alternativ lassen sich die Ressourcen auch bei Händlern erwerben.

Mit der Antimaterie und Thamium9 lässt sich nun die Warp-Zeller kreieren. Den Hyperdrive betankt man, indem man im Schiffsinventar mit X auf das Hyperdrive drückt und dann die Warpzelle auswählt. Ist der Antrieb geladen, kann man nun über die Sternenkarte die nächst nähere Galaxie zum Zentrum des Universums ansteuern. Energie!

Achtung: Bug

Manche Vorbesteller von "No Man's Sky" scheint unterdessen ein nerviger Bug zu plagen. Als Bonus erhält man ein spezielles Schiff, das das Hyperdrive bereits vorinstalliert hat, wodurch man nicht erst die Blaupause dafür finden muss. Das Problem: Wird dieses Schiff später gegen ein anderes eingetauscht, kann es vorkommen, dass man ein Schiff ohne Hyperdrive erhält. Und ohne Blaupause kann man keines selbst kreieren. Zwei Lösungen: Achten Sie genau darauf, ob ein neues Schiff den Antrieb bereits installiert hat. Außerdem sollten Sie die entsprechende Blaupause auch an anderer Stelle über Bodenstationen erhalten. Alles ist also nicht verloren.

Finden und beschenkt werden

Eine Alternative zum "Craften" ist in "No Man's Sky" oft, beschenkt zu werden. Manchmal finden sich Warp-Zellen auch einfach in Versorgungskisten oder man erhält sie als Dankeschön bei Monolithen. Diese ikonischen Bauwerke findet man auf jedem Planeten und können zudem über Funktürme ausgelotet werden.

playstation universe
Video: So kommt man zum Atlas Pass

Der Atlas Pass

Die verbissene Suche nach Ressourcen für Warp-Zellen lockert sich, sobald man im weiteren Verlauf des Spiels seinen ersten Atlas Pass erhält. Damit lassen sich verschlossene Türen und Container öffnen, die dann nicht selten auch Warp-Zellen erhalten.

Zu dem ersten Pass gelangt man, in dem man den Basismissionen im Spiel folgt und schließlich auf einen Monolith stößt, der zu einer Atlas Raumstation deutet. Dort erhält man einen wertvollen Atlas Stone und eine Blaupause zu einem Atlas Pass (25 Iron, 10 Heidium). Im weiteren Verlauf stößt man dann auf weitere Atlas Stations, in denen man Blaupausen zu fortgeschritteneren Atlas Pässen erhält und man immer wertvollere Kisten und Lager öffnen kann.

wirspielen
Video: Was geschieht, wenn man in ein schwarzes Loch fliegt

Schwarze Löcher

Der Warp-Antrieb ist dabei aber längst nicht das einzige Mittel, um später zu neuen Galaxien zu reisen. Ohne zu viel zu verraten: Im Zuge Ihres Weges werden Sie unter anderem auch auf schwarze Löcher stoßen. Doch keine Angst, entgegen mancher wissenschaftlicher Theorien lösen diese Sie im Spiel nicht auf, sondern teleportieren Sie zu anderen Sternensystemen. (Zsolt Wilhelm, 11.8.2016)

Falls Ihnen weitere nützliche Tipps auf dem Weg zum Mittelpunkt des Universums untergekommen sind, freuen wir uns über ein Posting hier im Forum!

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon und Sie helfen uns dabei, unsere journalistische Arbeit zu finanzieren.

Links

No Man's Sky (Amazon)

Zum Thema

"No Man's Sky": 9 wertvolle Tipps für absolute Beginner

"No Man's Sky" angespielt: Ein überraschter Ersteindruck zum Start

Treffen auf Planeten: Zwei "No Man's Sky"-Spielern gelang das fast Unmögliche

  • Artikelbild
    foto: no man's sky
Share if you care.