Treffen auf Planeten: Zwei "No Man's Sky"-Spielern gelang das fast Unmögliche

10. August 2016, 12:41
108 Postings

Spieleransturm überrascht unterdessen selbst die Entwickler – zehnmillionste Spezies entdeckt

Zwei Spielern des Space-Games "No Man's Sky" ist es gelungen, während eines Live-Streams gleichzeitig auf dem selben Planeten zu landen. Damit gelang ihnen etwas, das Chefentwickler Sean Murray zuvor noch als sehr sehr unwahrscheinlich bezeichnete, da das Spieluniversum aus mehr als 18 Trillionen Planeten besteht und jeder Spieler in einer anderen Galaxie startet.

Kleiner, großer Wermutstropfen: Trotz ihres großartig koordinierten Kunststücks blieb es bei einem theoretischen Aufeinandertreffen, denn sehen konnten die Spieler einander nicht. Woran das genau lag, ist nicht hundertprozentig geklärt, doch dürfte dies mit der Serverstruktur hinter "No Man's Sky" zu tun haben.

"Das sprengt meine Vorstellungen"

So wird vermutet, dass die Spieler zwar tatsächlich zur gleichen Zeit auf dem selben Planeten waren, ihre Accounts sich jedoch zu dem Zeitpunkt nicht auf der gleichen Serverinstanz befanden. Sämtliche "No Man's Sky"-Spieler teilen sich zwar ein Universum, um beispielsweise Entdeckungen global abgleichen zu können, doch verteilt der Netzwerkcode die Spieler auf mehrere Server und Instanzen, um der Last Herr zu werden.

Eine andere Erklärungsmöglichkeit ist, dass eben jener Netzwerkcode ob des Spieleransturms zum Marktstart nicht ganz rund läuft und es immer wieder zu Ausfällen kommt. Über Twitter zeigte sich Murray sowohl über das ungewöhnliche Rendezvous als auch den enormen Spielerandrang verzückt. "Das sprengt meine Vorstellungen", so der Entwickler.

10 millionste Spezies

Zwar habe man in der Galactic Map die Option hinzugefügt, die Umgebung nach anderen Spielern abzuscannen, doch habe man nicht damit gerechnet, dass es so früh klappen würde. "Wir wollen, dass sich die Spieler darüber im Klaren sind, dass sie sich ein Universum teilen. Wir haben Online-Features eingebunden und so manche Easter-Eggs, um coole Momente zu kreieren. Wir hoffen, dass diese eintreten werden... aber zur Zeit spielen einfach zu viele von euch. Mehr als wir vorhersehen konnten."

Dennoch sei Murray stolz auf sein Team, dass der Spielbetrieb ob des Andrangs überhaupt so gut funktioniert. "Es ist ein Zeichen dafür, wie toll unsere Netzwerkcoder sind, dass die Entdeckungen überhaupt noch funktionieren. Vergangene Nacht haben wurde beispielsweise die 10 millionste Spezies in 'NMS' entdeckt. Das sind mehr als bisher auf der Erde entdeckt wurden." (zw, 10.8.2016)

  • Artikelbild
    foto: reddit / twitch
Share if you care.