iPhones mit OLED-Display: Samsung und Apple schließen Milliarden-Deal

16. April 2016, 17:06
43 Postings

Für umgerechnet 2,6 Milliarden US-Dollar soll Samsung 100 Millionen Panels liefern

Samsung soll Apples iPhone bald mit OLED-Displays versorgen. Die beiden Milliardenkonzerne haben laut Korea Economic Daily einen Deal mit einem Volumen von rund 2,6 Milliarden US-Dollar abgeschlossen. Insgesamt 100 Millionen Panels sollen geliefert werden, der Vertrag gilt ein Jahr.

Samsung wollte Drei-Jahres-Vertrag

Samsung plant deshalb die Produktionsstätten auszubauen. Samsung bestand auf einen Drei-Jahres-Vertrag, dies lehnte Apple allerdings ab. LG hätte sich ebenso angeboten, wurde aber offenbar ausgestochen. Die hohe Qualität von Samsungs OLED-Panels dürfte ebenso ausschlaggebend gewesen sein.

Apple weicht von Technik ab

Bisher hatte Apple bei den hauseigenen Produkten auf LC-Displays mit IPS-Technik gesetzt. Eine Ausnahme stellt die Watch dar, bei dem ein OLED-Bildschirm von LG verbaut wurde. Zu den Vorteilen der OLED-Technik zählen hoher Farbkontrast, eine bessere Farbdarstellung sowie eine höhere Reaktionszeit – einzig die Lebensdauer ist etwas problematisch. (red, 16.04.2016)

  • Apple und Samsung sollen einen Milliarden-Deal rund um OLED-Panels abgeschlossen haben.
    foto: apa/afp/getty images/justin sull

    Apple und Samsung sollen einen Milliarden-Deal rund um OLED-Panels abgeschlossen haben.

Share if you care.