Clemens J. Setz erhält Wilhelm-Raabe-Preis

2. Oktober 2015, 11:02
1 Posting

Der Grazer Autor entwerfe eine verstörende und komische Dimension der Realität, urteilt die Jury

Braunschweig – Der Grazer Autor Clemens J. Setz erhält für seinen neuen Roman "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" den mit 30.000 Euro dotierten Wilhelm Raabe-Literaturpreis. Die Verleihung findet am 1. November in Braunschweig statt.

"Unsere Gegenwart ist noch verrückter, als wir ohnehin glauben. Und es gibt die andere, verborgene und faszinierende Seite unserer scheinbaren Normalität – wir müssen nur genau hinschauen. Das zeigt Clemens J. Setz mit seinem 1000-seitigen Roman 'Die Stunde zwischen Frau und Gitarre'", heißt es in der Begründung der Jury. "Hier entwirft der 33-jährige österreichische Autor eine neue, verstörende und zugleich hochkomische Dimension unserer Realität – von der man am Ende nicht weiß, ob sie den Kern unseres Daseins ausmacht."

Lektüre verändert Wahrnehmung der Gegenwart

Setz führe "mitten hinein in zentrale Fragen unsere Gegenwart: was ist krank und was ist normal, was real, was eingebildet, was ist menschlich, was ist technisch, wo verschwimmen die Grenzen zwischen beiden?" Der Autor unterlaufe "mit einer Ästhetik der Drastik (...) moralische Üblichkeiten, alles Eindeutige und Erwartbare. Und das erwartbar Provokative gleich mit. Die Gegenwart erscheint einem neu und anders nach der Lektüre: Das Verrückte ist normal, das Normale verrückt. Und manchmal rührt es direkt ans Herz, wie verrutscht der Mensch in seiner selbstgeschaffenen Welt ist", so die Jury.

Mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis zeichnen die Stadt Braunschweig und der Deutschlandfunk alljährlich ein in deutscher Sprache verfasstes erzählerisches Werk aus, das einen besonderen Stellenwert in der literarischen Entwicklung des Autors markiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Rainald Goetz, Wolf Haas, Katja Lange-Müller, Andreas Maier, Ralf Rothmann, Sibylle Lewitscharoff, Christian Kracht und Thomas Hettche. (APA, 2.10.2015)

Share if you care.