Touchdisplay für Raspberry Pi nun offiziell erhältlich

8. September 2015, 14:24
38 Postings

Sieben-Zoll-Bildschirm kostet 60 Dollar – ebnet Weg für Eigenbau-Tablets

Es hat einige Monate länger gedauert, als ursprünglich geplant, doch die Raspberry Pi Foundation verkauft nun seit kurzem das erste offizielle Touchdisplay-Add-on für den gleichnamigen Mini-Computer. Verkauft wird es für 48 Britische Pfund (aktuell rund 66 Euro) sowohl online als auch künftig bei einzelnen Händlern.

Auf einer Bildschirmdiagonale von sieben Zoll liefert es eine Auflösung von 800 x 480 Pixel. Mit einer Pixeldichte von 133 PPI fällt die Darstellung von Inhalten zwar eher grobkörnig aus, dafür wird auf diese Weise sicher gestellt, dass die Rechenkapazitäten des Raspberry Pi nicht überfordert werden. Erkennen kann das Display bis zu zehn gleichzeitige Berührungen.

Grundstein für Tablet-Projekte

Erwiesen sich Eigenbau-Initativen wie das PiPad noch als recht teure und archaisch anmutende Angelegenheit, könnte das offizielle Touchbildschirm-Modul nun den Grundstein für ausgereiftere Tablet-Projekte und ähnliche Vorhaben legen.

Angeschlossen wird es am DSI-Port, die Stromversorgung nutzt den GPIO-Anschluss. Passende Treiber sollen mit einem Update demnächst in das Linux-basierte Raspbian-Betriebssystem eingepflegt werden.

Populärer Mini-Rechner

Der Raspberry Pi selbst war ursprünglich als reines Bildungsgerät gedacht und wurde mit unerwartet großem Erfolg 2012 an den Start gebracht. Anfang Februar wurde die zweite Generation der in etwa Scheckkarten großen Platine vorgestellt, die deutlich mehr Leistung bietet, als die erste Generation. Diese wird auch von Microsoft unterstützt, das dafür eine eigene Umsetzung der "IoT Core"-Version von Windows 10 liefert. (gpi, 08.09.2015)

  • Das offizielle Touchdisplay für den Raspberry Pi bietet 800 x 480 Pixel auf sieben Zoll Diagonale.
    foto: raspberry pi foundation

    Das offizielle Touchdisplay für den Raspberry Pi bietet 800 x 480 Pixel auf sieben Zoll Diagonale.

Share if you care.