"Killer-Text" crasht iPhone auch über Twitter und Snapchat

29. Mai 2015, 13:51
1 Posting

Problem mit fehlerhafter Zeichenverarbeitung betrifft nicht nur die Nachrichten-App

Das der "Killer-SMS" zugrunde liegende Problem kann auch außerhalb der Nachrichten-App von iOS zum Absturz führen. Wird die aus bestimmten Unicode-Zeichen bestehende Nachricht etwa über Twitter oder Snapchat verschickt, kommt es laut "Guardian" ebenfalls zum Crash.

Neustart

Wie berichtet kann die Nachrichten-App mit einem SMS zum Absturz gebracht werden, da iOS ein Problem mit der Verarbeitung bestimmter Unicode-Zeichen hat. Wir die SMS über das iOS-Benachrichtigungssystem angezeigt, kommt es zum Absturz und Neustart des Geräts. Neben dem iPhones sind auch iPad, Apple Watch und Mac betroffen. Apple hat bereits einen Patch in Aussicht gestellt. Betroffene Nutzer können mit Hilfe von Siri oder Fotos wieder auf die Nachrichten-App zugreifen.

Drittanbieter Apps

Der Fehler kann aber noch weitere Apps zum Crash bringen. So kann die "Killer-Nachricht" etwa als Mention oder Direktnachricht über Twitter verschickt werden. Laut "Guardian" führt das unmittelbar zum Absturz, wenn ein Nutzer die iOS-Benachrichtigungen für Twitter aktiviert hat. Auch bei Snapchat tritt das Problem auf – hier kann man laut Bericht nicht mehr auf die Konversation mit dem Absender zugreifen, ohne einen Absturz des Geräts zu erzeugen. Chats mit anderen Nutzern können weiterhin aufgerufen werden. Es ist naheliegend, dass auch weitere Messaging-Apps betroffen sind.

Nutzer können bis zu einem gewissen Grad vorbeugen, indem sie die Benachrichtigungsfunktion ausschalten, bis Apple das Problem behoben hat. Immerhin ist denkbar, dass der Fehler in den kommenden Tagen noch durch zahlreiche Scherzbolde ausgenutzt wird. (br, 29.5.2015)

  • Eine Konversation in Snapchat kann mit dem "Killer-Text" zum Absturz des iPhones führen.
    foto: apa/dpa-zentralbild

    Eine Konversation in Snapchat kann mit dem "Killer-Text" zum Absturz des iPhones führen.

Share if you care.