"Killer-SMS": Apple liefert Hilfestellung und verspricht Patch

29. Mai 2015, 09:29
3 Postings

Bestimmte Zeichenfolge lässt iPhone abstürzen und setzt Nachrichten-App außer Gefecht

Ein Fehler in der Verarbeitung einer gewissen Unicode-Zeichenkette führt auf mehreren Apple-Geräten – iPhones, iPads, Macs und der Watch – zu Problemen. Erhält man eine "bösartige" Nachricht aper SMS oder iMessage m Handy und versucht, diese mit der Message-App anzusehen, stürzt diese ab und lässt sich nicht mehr öffnen. Wird die Botschaft per Nachrichtenzentrale angesehen oder gar am Sperrbildschirm angezeigt, startet sich das Handy außerdem neu.

Patch in Arbeit

Apple hat das Problem mittlerweile bestätigt und verspricht, es mit einem Patch auszuräumen. Bis dieser erscheint, wird es jedoch noch etwas dauern. Für die Zwischenzeit empfiehlt das Unternehmen eine temporäre Lösung, um die Funktionstüchtigkeit von iMessage wieder herzustellen.

Betroffene müssen dafür die Sprachassistentin Siri aufrufen und von ihr Verlangen, ungelesene Nachrichten vorzulesen. Anschließend muss sie aufgefordert werden, eine Antwort auf die gefährliche Nachricht zu verfassen. Der Inhalt dieser Antwort ist egal, sie muss allerdings abgeschickt werden. Danach lässt sich das Messages wieder aufrufen und die Botschaft löschen.

Auch Notiz senden soll helfen

Weitere Tipps liefert das iDownload-Blog. Hier wird empfohlen, die Nachrichtenvorschau am Sperrbildschirm und im Notification Center vorerst auszuschalten. Ist der Schaden schon angerichtet, soll sich Messages unter anderem auch dadurch "reparieren" lassen, in de man eine Notiz erstellt und via Teilen-Funktion an sich selbst schickt.

Vom "String of Death" betroffen sein dürften die iOS-Versionen 8.1, 8.2 und 8.3. Unabhängig davon soll auch WhatsApp mit der Zeichenfolge Probleme haben. (gpi, 29.05.2015)

  • Legt der "String of Death" die Message-App lahm, kann Siri aushelfen.
    foto: ap

    Legt der "String of Death" die Message-App lahm, kann Siri aushelfen.

Share if you care.