Song Contest 2015: Genug unbezahlte Helfer gemeldet

6. Jänner 2015, 10:47
45 Postings

Meiste Bewerber neben Österreich aus Deutschland, Weißrussland, Bulgarien - Bewerbungen beim ORF noch bis Ende Jänner möglich

Wien - Im Dezember fehlten dem ORF noch einige freiwillige - unentgeltliche - Helfer für das 25-Millionen-Euro-Projekt Eurovision Song Contest 2015: 640 Bewerbungen tat der ORF damals kund, 700 braucht er. Dienstag lieferte der ORF den neuen Zwischenstand: 900 haben sich beworben. Noch bis Ende Jänner können willige Helfer sich unter songcontest.orf.at melden.

Die Helfer erhalten für ihre Tätigkeit keine Bezahlung, sie sind laut ORF während ihres Einsatzes unfallversichert und bekommen Verpflegung. Das Eurovision Volunteers Program basiere in allen Ländern auf Freiwilligkeit. Eingesetzt werden sie laut ORF im Pressezentrum, am Info-Desk, bei der Akkreditierung, in der Zuschauer- oder Produktionsbetreuung, als Delegation Host oder Teamleader tätig.

Die Bewerber sind zwischen 18 und 73 Jahre alt, gemeldet haben sich bisher Menschen aus allen neun österreichischen Bundesländern sowie 33 Nationen. Die Volunteer-Anwärter deckten neben Deutsch und Englisch bereits 50 weitere Sprachen sowie Gebärdensprache ab.

Meiste Bewerber aus Deutschland, Weißrussland, Bulgarien

Die meisten internationalen Bewerbungen (84) mit einem Wohnsitz in ihrem Herkunftsland kommen aus Deutschland, gefolgt von Weißrussland, Bulgarien, Irland, Großbritannien, Italien, Lettland, Estland, den Niederlanden, Malta, Russland, der Schweiz, Schweden, Spanien und Ungarn - ein Bewerber stammt sogar aus Nepal.

Um sich als Volunteer beim "Eurovision Song Contest" engagieren zu können, muss man mindestens 18 Jahre alt sein, Deutsch und Englisch fließend sprechen, am 14./15. März verbindlich beim "Wien-Casting" dabei sein und zwischen dem 4. und 24. Mai 2015 verfügbar sein. (red, derStandard.at, 6.1.2015)

Share if you care.