Karriere-Ende für einen ganz Großen?

2. Dezember 2004, 21:17
2 Postings

Schwedische Stürmer-Legende Henrik Larsson von Barcelona befürch­tet nach einem Kreuz­bandriss das Schlimmste - Saison vorbei

Stockholm/Barcelona - Der schwedische Stürmerstar Henrik Larsson vom FC Barcelona befürchtet das Ende seiner Fußballerkarriere nach dem Kreuzbandriss beim 3:0-Sieg seiner Elf gegen Real Madrid. Der 33-Jährige sagte dem "Helsingborg Dagblad" aus seiner Heimatstadt am Montag: "Ich kann im Moment wirklich nicht sagen, ob nun Schluss ist." Larsson muss nach Aussage der Vereinsärzte in Barcelona mindestens sechs Monate pausieren und fällt damit für den Rest dieser Saison mit Sicherheit aus.

"Ob ich weitermache oder aufhöre, kann ich einfach nicht sagen, bevor alle Karten auf dem Tisch liegen. Dazu gehört auch die Frage, ob eine Operation nötig ist", meinte Larsson. Der Schwede war im Sommer von Celtic Glasgow zu den Katalanen gewechselt und hatte für seine Leistungen sehr gute Kritiken bekommen. Schwedens Nationaltrainer Lars Lagerbäck erklärte, er sei überzeugt von einem Comeback seines wichtigsten Spielers und verwies auf Larssons "fantastisch schnelle Rückkehr" nach einem doppelten Beinbruch 1999.

Der FC Barcelona hat am Dienstag den Vertrag mit Larsson trotz dessen schwerer Verletzung um ein Jahr bis Juni 2006 verlängert. Die Katalanen aktivierten eine Klausel im Vertrag des Schweden, wonach sein Engagement automatisch fortgesetzt würde, sofern er mehr als 60% der Pflichtspiele absolviert. Das ist zwar nun nicht mehr möglich, doch "Barca" zeigte sich großzügig. Larsson muss mindestens sechs Monate pausieren. (APA/dpa)

Zum Thema

3:0 von Barcelona gegen Real Madrid
Beobachter sprechen von "Erniedrigung" und "Wachablöse"

  • Larsson im Spital von Barcelona, flankiert von seinen Teamkollegen Van Bonckhorst (links) und Puyol.

    Larsson im Spital von Barcelona, flankiert von seinen Teamkollegen Van Bonckhorst (links) und Puyol.

Share if you care.