Die Zukunft der Flugzeugkabinen

11. April 2014, 11:16
60 Postings

Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg wurden die Crystal Cabin Awards für besondere Ideen in der Flugzeugaustattung vergeben. Wir zeigen die Sieger

Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg, einer dreitägigen Fachmesse für Flugzeugkabinenaustattungen, werden Jahr für Jahr die Crystal Cabin Awards vergeben. 54 Bewerbungen aus 12 Ländern standen heuer auf der Shortlist (derStandard.at berichtete). Am Ende mussten sich 21 Finalisten den Fragen einer 24-köpfigen Jury aus internationalen Fachvertretern stellen, die schließlich sieben Gewinner bestimmte.

Der Crystal Cabin Award ist der einzige internationale Preis für Innovationen im Bereich Flugzeugkabine. Mit ihm werden seit 2007 außergewöhnliche Kabinenkonzpte und -produkte prämiert.

Wir zeigen die diesjährigen Gewinner der begehrten Trophäe.

Kategorie "Grüne Kabine, Gesundheit, Sicherheit und Umwelt"

Der Crystal Cabin Award in dieser Kategorie ging an DIEHL Aerospace für ein stromsparendes und energieautarkes Kabinensystem namens "Dacapo". Hierbei kommen austauschbare und aufladbare Akku-Trolleys zum Einsatz, die während der Standzeiten auf dem Boden einfach gewechselt werden können.

Kategorie "Design und visionäre Konzepte"

Das Advanced Lavatory von B/E Aerospace und Teague erlaubt, auf beiden Seiten jeweils eine weitere Sitzreihe zu installieren, da die Ausführung der Bordtoilette besonders schmal konzipiert ist. Dabei soll der Komfort der Passagiere nicht unter den zusätzlichen Sitzen leiden, auch der Platz in der Toilette soll nicht reduziert werden.

"Kategorie "Material und technische Komponenten"

Eine spezielle Leichtbau-Glasstruktur für Kabinenfenster, gefertigt aus Verbundglas mit einer Folienbeschichtung, soll die Fenster nicht nur leichter sondern auch sicherer machen. Außerdem ist die neue Struktur widerstandsfähiger und leichter zu reinigen als der herkömmliche Fensterkunststoff. Entwickelt wurde das Konzept von deutschen Glasproduzenten Schott. Er verspricht eine Gewichtsersparnis von 40 Prozent, die dabei helfen soll, Kerosin und damit Emissionen zu sparen.

Kategorie "Komfort - Komponenten"

Eine Bestuhulung für die Economy Class gewinnt in der Kategorie "Komfort - Komponenten". Der EC-00 von ZIM Flugsitz wurde für die Kurz- und Mittelstrecke entworfen. Höherer Komfort und mehr Platzangebot war das Ziel bei der Entwicklung. Erreicht wird es durch ein neues Konzept für die Klapptische sowie durch neue Rückenlehnen. Außerdem sind die Stühle leichter zu reinigen als herkömmliche Flugzeugsitze.

Kategorie "Komfort - Systeme"

Wifi im Flugzeug ist das, was Passagiere derzeit besonders glücklich macht. Lufthansa Technik hat mit dem acWAP einen Hochgeschwindigkeits-WLAN-Router entwickelt, der auch datenintensive Anwendungen wie Videostreaming oder Online-Spiele in der gesamten Kabine ermöglicht. Das Gerät wird bereits diesen Sommer an Bord von 20 Airbus A321 der Lufthansa im Einsatz sein und kann ausprobiert werden.

Kategorie "Premium- und VIP-Produkte"

Das "Convertible Long Haul"-Sitzkonzept von Paperclip Design aus Hong Kong hat die Jury in der Kategorie "Premium- und VIP-Produkte" überzeugt. Das besondere an diesem Sitzkonzept ist, dass sich der Sitzbereich einer Economy Classe innerhalb kürzester Zeit in einen Sitz der Business Classe verwandeln lässt inklusive Gästecouch, flachem Bett und direktem Zugang zum Gang für alle Passagiere. Airlines können so ihr Platzangebot je nach Nachfrage entsprechend adaptieren.

Kategorie "Universität"

Die TU Delft hat die Jury mit einem besonderen Konzept in der Kategorie "Universität" begeistert. Bei ihrer Gestaltung einer Kabine werden Videos zu Kultur, Geschichte und Natur des jeweilig überflogenen Gebiets großzügig auf die Rückenlehne des Vordersitzes projiziert. Interaktive Pop-Up-Menus und audiovisuell unterstützende Infografiken aus einem Touchscreen-Monitor können eingebunden werden, um das Erlebnis noch zu intensivieren. (todt, derStandard.at, 11.4.2014)

Share if you care.