iOS 7.1: Die Neuerungen im Überblick

11. März 2014, 11:33
240 Postings

Das erste größere Update für iOS 7 bringt neue Funktionen, Interface-Tweaks und Fehlerbehebungen

Wie erwartet hat Apple im Vorfeld des iTunes-Festivals sein erstes, großes Update für die aktuelle Version des iPhone-, iPad- und iPod-Touch-Betriebssystems veröffentlicht. iOS 7.1 bringt neben dezenten Änderungen der Benutzeroberfläche und Fehlerbehebungen auch einige neue Funktionen mit.

CarPlay

Die stärkere Integration von iOS in Autos mit CarPlay hat Apple bereits vergangene Woche angekündigt. Damit können zentrale Funktionen des iPhones im Auto genutzt werden. Unterstützt werden von Beginn an Telefonate, Musik-Wiedergabe, Apple Maps, Nachrichten und Audio-Apps von Drittanbietern wie Spotify. Dazu wird das iPhone mit dem Bordcomputer verbunden, wobei CarPlay nur mit den neueren Modellen 5S, 5C und 5 kompatibel ist. Die Bedienung erfolgt über die Sprachfunktionen von Siri und die in den Autos verbauten Touchscreens oder Tasten.

Die ersten Autobauer, die CarPlay 2014 in ihre Fahrzeuge integrieren, sind Mercedes, Volvo, Hyundai, Honda und Ferrari. In Österreich wird CarPlay laut der Kompatibilitätsliste von Apple allerdings noch nicht unterstützt. Auch Google arbeitet daran, Android ins Auto zu bringen. Dafür hat das Unternehmen gemeinsam mit Herstellern wie Audi, General Motors, Honda und Hyundai die "Open Automotive Alliance" ins Leben gerufen.

Siri

Die Sprachassistentin Siri wurde überarbeitet. Nutzer können durch Halten des Homebuttons nun selbst bestimmen, wie lange die Ansage dauert beziehungsweise wie lange Siri zuhören soll. Alternativ erkennt das Programm weiterhin auch automatisch, wann man zu sprechen aufhört. Zudem wurden neue männliche und weibliche Stimmen für britisches Englisch, australisches Englisch, Japanisch und Mandarin hinzugefügt, die natürlicher klingen.

Kalender

Eine kleine, aber praktische Verbesserung gibt es in der Kalender-App. So können Termine und Ereignisse des aktuellen Tages in der Monatsansicht nun über einen neuen Button angezeigt werden. In mehreren Ländern werden zudem Feiertage automatisch eingetragen. Für Österreich dürfte das aber noch nicht der Fall sein.

HDR-Auto

In der Kamera-App ist eine neue HDR-Auto-Funktion hinzugekommen. Am iPhone 5S wird bei jedem Foto automatisch anhand der Aufnahmesituation entschieden, ob HDR (High Dynamic Range) aktiviert werden soll. Weiterhin kann die Funktion auch manuell aktiviert oder deaktiviert werden. Benachrichtigungen über Facetime-Anrufe werden nun auf einem anderen iOS-Gerät mit derselben ID automatisch gelöscht, sobald sie angenommen wurden. Auch iTunes Radio wurde überarbeitet, ist allerdings nach wie vor nicht in Österreich verfügbar.

Interface geschliffen

Daneben wurden unter anderem die Tasten des virtuellen Keyboards sowie einige Icons und Bedienelemente poliert. Anruf-Buttons und "Slider" zum Ausschalten präsentieren sich nun in einer runden Form, die besser zum restlichen Aussehen der Benutzeroberfläche passt. In der Musik-App sind die Buttons für "Alle wiederholen" und "Alle zufällig" stärker hervorgehoben. Das Design von iOS 7 war bei der Veröffentlichung im September 2013 von vielen Nutzern stark kritisiert worden. Bei den Bedienungshilfen wurden neue Einstellungen integriert.

Crash-Fehler behoben

Nach Angaben von Apple wurden auch die Erkennungsrate des Fingerabdrucksensors am iPhone 5S sowie die allgemeine Performance von iOS am iPhone 4 verbessert. Letzteres haben mehrere Leser des WebStandard bestätigt. Der Fehler, der gelegentlich zum Absturz des Homescreens beziehungsweise zu einem plötzlichen Neustart des Geräts geführt hat, soll nun behoben sein. Mit diesem Bug-Fix hat sich Apple ungewöhnlich lange Zeit gelassen, war er doch bereits seit der Veröffentlichung von iOS 7 bekannt. Zudem wurde ein Bug bei der Anzeige von mehr als 10.000 ungelesenen E-Mails beseitigt. Alle Sicherheitsupdates von iOS 7.1 sind in separaten Release-Notes angeführt.

Over-the-Air-Update

Die neue Version kann entweder als Over-the-Air-Update direkt über die Einstellungen von iOS (Allgemein - Softwareaktualisierung) oder über iTunes am Computer geladen werden. Installiert werden kann iOS 7.1 ab iPhone 4, iPad 2, iPad Mini und dem iPod Touch ab der fünften Generation. (Birgit Riegler, derStandard.at, 11.3.2014)

  • Eine der zentralen Neuerungen von iOS 7.1 ist die Integration von CarPlay.
    foto: apple

    Eine der zentralen Neuerungen von iOS 7.1 ist die Integration von CarPlay.

  • In der Monatsansicht des Kalenders können nun Ereignisse angezeigt werden. Die Kamera-App hat eine HDR-Auto-Funktion erhalten.
    screenshots: apple

    In der Monatsansicht des Kalenders können nun Ereignisse angezeigt werden. Die Kamera-App hat eine HDR-Auto-Funktion erhalten.

  • Die Benutzeroberfläche wurde angepasst. Die Anruf-Buttons sind nun rund, unter anderem wurde auch die Tastatur etwas überarbeitet.
    screenshots: apple/standard

    Die Benutzeroberfläche wurde angepasst. Die Anruf-Buttons sind nun rund, unter anderem wurde auch die Tastatur etwas überarbeitet.

Share if you care.