“GTA 5“: Rigoroses Vorgehen gegen Vorabspieler

14. September 2013, 15:57
185 Postings

Händler verkaufen Rockstar-Titel bereits vor Release - Sperren und rechtliche Konsequenzen

Der Release des Spielekrachers "Grand Theft Auto V" entwickelt sich zum Spießrutenlauf. Offiziell sollte das Rockstar-Game am 17. September erscheinen, einige Händler wollten am Hype jedoch mitnaschen und verkauften das Spiel bereits vorab. Von manchen Stellen wurde sogar exklusiv für einen unerlaubten Vorverkauf geworben.

Rechtliche Konsequenzen

Dies blieb dem Publisher "Take Two" jedoch nicht verborgen, weshalb dieser kurzerhand den Vorverkauf stoppte. Dadurch soll sichergestellt werden, dass es zu einem einheitlichen Verkaufsstart kommt. Händler, die dagegen verstoßen, müssen laut dem Publisher mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Sperre von Accounts und Videos

Unterdessen kursieren im Netz bereits etliche Fotos von bereits gekauften Titeln, auch auf YouTube finden sich obendrein In-Game-Videos von "GTA 5". Entwickler und Publisher kündigten hierzu bereits an, dass rigoros gegen diese vorgegangen wird. Vom Spielen des Konsolentitels sei ebenso abzuraten, da es im schlimmsten Fall zu einer Sperre des Accounts führen könnte. (red, derStandard.at, 14.08.2013)

  • Der Hype um "Grand Theft Auto 5" hält an.
    foto: rockstar games

    Der Hype um "Grand Theft Auto 5" hält an.

Share if you care.