Überfall auf Juwelier in Wiener Innenstadt: Elf weitere Festnahmen

14. März 2013, 12:42
40 Postings

Auch Großteil der Beute sichergestellt

Nach dem Überfall auf einen Juwelier am Dienstag in der Wiener Innenstadt hat die Polizei elf Verdächtige festgenommen. Bereits am Dienstag klickten für einen 38-Jährigen unmittelbar nach dem Überfall die Handschellen. Insgesamt sind nun zwölf Verdächtige in Haft, so die Wiener Polizei. Sichergestellt wurde auch fast die gesamte Beute. "Ein kleiner Teil fehlt", so Keiblinger.

Die Festnahmen der elf Verdächtigen erfolgten "im Laufe der letzten Tage", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Für neun Personen klickten in Wien die Handschellen, zwei Verdächtige wurden in Ungarn festgenommen. Sie sitzen dort in Haft, eine Auslieferung wurde laut Keiblinger bereits beantragt.

Alle vier Räuber gefasst

Nähere Angaben zu den Festnahmen machte der Sprecher nicht, nur soviel, dass alle vier Täter, die am Dienstag gegen Mittag den Juwelier in der Wollzeile überfallen haben, gefasst sind.

Ein Teil der Beute wurde bei jenem Mann sichergestellt, der unmittelbar nach der Tat in Landstraße festgenommen wurde, ein weiterer Teil bei den anderen Verdächtigen. Aktuell würden die Verdächtigen von Mitarbeitern des Landeskriminalamtes Wien einvernommen werden.

Bereits zweiter Überfall auf Wollzeilen-Juwelier

Der Uhren- und Schmuckhändler Edmund Arnold in der Wollzeilewurde am Dienstag gegen 13.30 Uhr vom Quartett überfallen - bereits zum zweiten Mal. Gleich nachdem die Räuber - die Kriminalisten der weltweit agierenden "Pink Panther"-Bande zurechnen - das Geschäftslokal betraten, bedrohte einer der Männer die vier Angestellten mit einer Pistole. Währenddessen schlugen seine drei Komplizen mit drei Äxten die Vitrinenscheiben ein und rafften Uhren und Schmuck an sich.

Allerdings dürften die Täter die falsche Auslage erwischt haben: Jene mit wesentlich teureren Uhren und Schmuckstücken blieben unbeschädigt. Nach dem Coup flüchteten die Männer mit einem roten Pkw, dieser wurde wenig später in der Postgasse aufgefunden.

"Alle Überfälle, die dem Vorgehen der 'Pink Panther' entsprechen, werden abgeklärt", bestätigte Keiblinger. Die Bande zertrümmert gewöhnlich mit einer oder mehreren Äxten Vitrinen und räumt sie blitzschnell aus. (APA, 14.3.2013)

Share if you care.