Free Grumpy Cat: Kritik an Katzen-Show

11. März 2013, 14:22
40 Postings

Besucher der SXSW-Konferenz können sich mit der beliebten Katze fotografieren lassen

Die permanent Schnoferl-ziehende Katze namens Tardar Sauce alias "Grumpy Cat" hat im vergangenen Jahr das Web im Sturm erobert. Ihr Foto zusammen mit einem grantigen Spruch ist eines der populärsten Memes im Web. So populär, dass die Blogger von Mashable den zweifelhaften Einfall hatten, eine "Grumpy Cat"-Show auf der South By Southwest Konferenz (SXSW) aufzuziehen. Eine Idee, die nun heftig kritisiert wird.

Foto-Motiv

Die Katze kann im Zelt von Mashable besucht werden. AllThingsD-Autor Mike Isaac berichtet, dass zahlreiche Besucher vor dem Zelt Schlange stehen, um einen Blick auf den Vierbeiner zu werfen und sich mit ihr fotografieren zu lassen. Die Konferenz sei jedoch mit Sicherheit kein geeignetes Umfeld, um Tiere zu präsentieren.

PETA gibt Entwarnung

Die Blogger und die Besitzer der Katze betonen, dass es ihr gut gehe und sie sich wohlfühle. Kritiker zweifeln das an: Katzen werden nicht gerne aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und fühlen sich auch nicht wohl, wenn sie von fremden Personen angegriffen werden. So wurde laut Houston Chronicle bereits die Tierschutzorganisation PETA alarmiert. Dort meint man zwar, dass die Katze nicht gerade glücklich wirke, aber da die Besucher nur zwei Stunden am Tag zu ihr gelassen würden, sei das noch vertretbar.

#freegrumpycat

Mike Isaac fordert SXSW-Besucher dennoch auf, Mashable und Sponsor Friskies auf der Konferenz darauf anzusprechen. Auf Twitter wird mittlerweile unter dem Hashtag #freegrumpycat protestiert. (red, derStandard.at, 11.3.2013)

  • Fototermin mit Web-Star "Grumpy Cat" - für viele Internetnutzer nicht in Ordnung.
    screenshot:mashable

    Fototermin mit Web-Star "Grumpy Cat" - für viele Internetnutzer nicht in Ordnung.

Share if you care.