Knoflacher: "Parken auf der Straße muss teurer sein als in der Garage"

Video | Petra Stuiber, Maria von Usslar
22. Februar 2013, 22:27

Der TU-Verkehrsexperte kritisiert, dass Autoverkehr in Wien noch immer viel zu viel Platz braucht

Rund um die Volksbefragung in Wien ist auch das Parkpickerl wieder vermehrt Gesprächsthema. Schließlich lautet eine der vier Fragen, ob die Bezirke künftig weiterhin selbst über Pickerlzonen entscheiden dürfen oder ob die Stadt flächendeckend verantwortlich ist.

Wie auch immer die Bürgerbefragung ausgeht, für Hermann Knoflacher von der TU Wien ist klar: "Die Autofahrer dürfen nicht glauben, dass es dann zu Ende ist." Vielmehr fordert der Verkehrsexperte: "Parken auf der Straße muss teurer sein als in der Garage." Einige Städte würden dies schon vorzeigen und dadurch Platz an der Oberfläche schaffen. Zudem würde Knoflacher die Straßenbahnen ausbauen und die Bauordnung ändern. (Petra Stuiber, Maria von Usslar, derStandard.at, 21.2.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 2066
gute Logik: wenns Z.mpferl bis zum Boden reichen soll, hacke man die Beine ab ...

In Wien ist parken auf der Straße bereits teurer als in einer Garage

Das parken in Wien kostet ohne Pickerl bereits 26 Euro täglich. Das macht bei rund 20 Tagen 540 Euro. Mein Garagenplatz kostet ca. 150 im Monat.

Falls Sie in einer Kurzparkzone mit einer Höchstparkdauer von 1 1/2, 2 oder 3 Stunden tatsächlich 13 (!!!) Stunden parken, machen Sie sich zum einen strafbar gemäß Straßenverkehrsordnung und zum anderen beweisen Sie damit die Notwendigkeit der Parkraumbewirtschaftung....
http://derstandard.at/136124076... -in-Garage

kurzparkzonen

da verwechseln sie aber den Sinn des Wohnens in Wien mit dem Terror des Rathauses. Hier im 14. Bezirk sind fast alle Wohnstrassen Kurzparkzonen, so und was mache ich jetzt mit meinem Auto. Das steht jetzt in Brunn aG und wenn ich zum Bergsteigen fahre muss ich zuerst bis Rodaun und dann zu Fuss 1/2 Stunde weiter, und dann sitze ich endlich im Auto und fahre zur Hohen Wand. Eine Idealloesung. Das ist Terror der Roten und Grünen.

Nicht, dass ich annehme dass Sie das noch lesen, ...

... aber vielleicht stellen Sie Ihr Auto einfach nach Radaun. Ich weiß, komplett aus der Luft gegriffen ...

Wär da ein Parkpickerl nicht vernünftiger?

wieso wollen Sie dann auf der straße parken?

ist billiger, und in der garage wirds nichtmal nass oder staubig.

ist doch schön =)

juhuuu!

2000 postings!!!

Und mindestens die Hälfte davon nicht in deinem Sinne.

und das freut Dich diebisch, gell ?

boshaft, wie Du nun 'mal bist

das gefühl musst du eh kennen

aus den votivkirchen-diskussionen.

hats dich drausgebracht dass 80% oder mehr der leut in dem thread ausländerfeindliche hassposter waren?

Da gings aber um etwas, nicht um eure Pfadfinderthemen.

drum bist ja derzeit hier so aktiv

und nicht dort.
irgendwie unlogisch, oder ?

Warum kann das parken in Garagen nicht billiger werden als auf der Straße?

Warum muss immer alles negativer gemacht werden?

Wieso kann man nicht mal versuchen Alternativen attraktiver zu machen?

sie wollen alternativen?

steigens aufs fahrrad

Na, ich fahr mit dem Rollstuhl. Schweinerei aber auch, nirgends ein Rollstuhlparkplatz.

Mit 2 Kinderwagen im Winter? Bei Regen?

Werden Sie erwachsen.

gucken sie mal wie viele menschen wenig platz brauchen! (im winter)
http://www.amsterdamsights.com/amsterdam... ter/01.jpg

oh habe vergessen das anarch 2 kinder hat.
wie wäre es damit? http://thumbs.dreamstime.com/thumblarg... 1J11n2.jpg

oder nehmen sie die ubahn? ich mag zwar nicht wirklich kinder in der ubahn aber für sie mache ich eine ausnahme

Super mach ich.

Gibs genügend Radwege?
Werden diese im Winter freigeräumt?
Gibs genügend Abstellplätze?

Mit meinem ersten Posting wollte ich genau das sagen: Investiert in eine bessere Fahrrad-Situation als in eine schlechtere Park-Situation!

Macht das Fahrrad fahren so attraktiv, dass niemand mehr Argumente fürs Auto fahren findet und dann wird sich das große Verkehrsproblem ganz von allein lösen...

das beste Gegenargument zum autofreien Dasein...

ich will auch mal aus der Stadt RAUS!
Fahren'S mal öffentlich nach Kritzendorf, machen Sie öffentlich einen Ausflug nach Schloß HOf, auf die Schallerburg etc..
Also wenn man was sehen will und gerne Ausflüge macht, ist man öffentlich arm dran! In der Stadt fahr ich - wo es geht - auch öffentlich (wenn auch ned gern, ich muss gestehen, ich fürcht mich teilweise vor dem ganzen Gsindl, was da rumkreucht), aber das Auto möcht ich nicht missen, weil ich am Wochenende nicht in der Stadt versumpfen und verblöden will!

hach.

und wenn dann fahrradwege gebaut oder erweitert werden gibts wieder an volkssturm wie bei der burggasse. inkl. facebook-protestseiten. heh.

wir arbeiten dran

wer ist "wir"?

Posting 1 bis 25 von 2066

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.