Nokia mogelte bei Lumia-920-Video

Handybauer entschuldigt sich für irreführenden Werbespot - Spot war nicht mit neuem Smartphone gedreht

Nokia hat sich am Donnerstag für ein irreführendes Werbevideo entschuldigt, das bei der Vorstellung seiner neuen Smartphones erstmals öffentlich gezeigt wurde. Der auf YouTube hochgeladene Spot soll die Qualität des Bildstabilisators OIS bei dem neuen, am Mittwoch vorgestellten Lumia 920 zeigen.  Der Spot wurde allerdings nicht mit dem neuen Smartphone, sondern einer professionellen Kamera gedreht.

 "Wir entschuldigen uns für die Verwirrung, die wir verursacht haben."

Man habe die Vorteile des optischen Bildstabilisators demonstrieren wollen und ein Video produziert, dass eine Simulation der Aufnahmen mit OIS zeige. Man hätte das erklären müssen, schrieb Unternehmenssprecherin Heidi Lemmetyinen im Nokia-Blog. "Das wurde nicht mit einem Lumia 920 gedreht. Zumindest noch nicht. Wir entschuldigen uns für die Verwirrung, die wir verursacht haben."


Das Fakevideo

Am Mittwoch stellte der finnische Handykonzern zwei neue Lumia-Handys mit dem kommenden Betriebssystem Windows Phone 8 vor. Mit den neuen Handys will der einstige Platzhirsch im profitablen Smartphone-Segment von Apple und Samsung Marktanteile zurückerobern. Hier hatte Nokia in den letzten Jahren ernsthafte Probleme. (APA, 06.09. 2012)

  • Artikelbild
    screenshot: webstandard/youtube
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.