Neues MacBook Pro im Test: Überzeugt das Retina-Display?

Ob Retina-Screen und neues Design den hohen Preis rechtfertigen, zeigt der Insite-Test

Apple hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten Hersteller von Notebooks entwickelt. Einen Trend konnte man mit dem erstmals 2008 erschienenen MacBook Air setzen. Mobilität hat bei Nutzern heute oft eine höhere Priorität als Rechenkraft. Die von Intel gestartete Ultrabook-Initiative bestätigt diese Fahrtrichtung.

Schlank, hochauflösend und teuer

Mit dem MacBook Pro Retina versucht Apple nun zwei Philosophien zu vereinen und packt Technologien für professionelle Nutzer in ein schlankes Gehäuse. Einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz soll der hochauflösende Bildschirm bringen. Ob die zusätzlichen Pixel und das schlanke Auftreten den deutlichen Preisunterschied zum normalen MacBook Pro Wert sind, haben wir uns im Video-Test angesehen.

Ein ausführlicher, schriftlicher Testbericht folgt in den nächsten Tagen.

Feedback

Für Anregungen, Feedback und Verbesserungsvorschläge sind wir wie immer über das Forum, Facebook, Twitter und E-Mail erreichbar:

Über Google+ könnt ihr uns direkt folgen: +Birgit Riegler und +Zsolt Wilhelm

Auch auf Twitter sind wir erreichbar: @Birgit Riegler und @Zsolt Wilhelm

derStandard.at/Web jetzt auf Youtube

InSite und weitere WebStandard-Videos erscheinen nun auch auf Youtube. Einfach derStandard.at/Web auf Youtube abonnieren. Neue InSite-Folgen erscheinen immer eine Woche nach der Erstveröffentlichung auf Youtube, dafür in HD.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 330
1 2 3 4 5 6 7 8
najo

6/7 sind spec-aufzählereien, die auch mal gern' als werbeeinschaltung durchgehen könnten - nur am ende lassen sich die zwei dann zu ein paar seichten statements hinreißen "bestes display", "wo anders bessere optionen", "nur bei 70% bildschirmhelligkeit die versprochene akkuleistung"...hach...wieso muss immer alles so schnell online sein - mir wär's persönlich lieber es gäbe einen ganz ausführlichen testartikel und ein ganz liebes, eben auch ausführlicheres testvideo halt erst 3 wochen nach verkaufsstart, als so etwas halbgares wie hier, das so gut wie gar keine substanz hat. fehlt nur noch, dass der standard "unboxing" videos aus der eigenen red. erstellt ;) das wär ja mal der gag des jahres :)

Ich singe unglaublich schlecht,

deswegen gibt es von mir auch keine Gesangsvideos im Netz, geschweige denn dass ich für den ORF Gesangsbeiträge entwerfe.

Die Frau im Video sollte ihr Talent in der Dokumentation von Beiträgen einmal überdenken. Das geht ja gar nicht und so fair sollten andere zu einer Person schon sein und ihr das auch mitteilen.

Hab selten eine monotonere Stimmfarbe gehört,... PHU!

also...

...ich finde ihre stimme ziemlich sexy und erotisch

ja habe ich auch schon öfter angemerkt, hilft aber nix

ja

das habe ich schon öfters bemängelt. Ist noch kein starmoderrator vom himmel gefallen, daher ist es ja keine schande. aber die dame muss aus irgendeinem grund seit ewigkeiten die standardvideos kommentieren und das mit einer stimme wie eine volkschülerin, die gezwuingen wird, vor der schulklasse aus der bibel vorzulesen. ich klicke deshalb grundsätzlich keine standard-videos mehr an.

Die viel interessantere Frage lautet

Wie sieht's mit der Wärmeentwicklung aus?
Schon das "dicke" Macbook Pro hat recht arg mit Hitzeproblemen zu kämpfen
Unter Volllast kann man darauf ein Spiegelei anbraten (zumindest auf einer hohen Bergspitze)^^

wenn das neue schlankere Book jertzt noch weniger Alu verbaut hat, bei gleicher Leistung müsste es doch noch kritisch werden...

das neue hat ja eine neue kühllösung..

Das alte MacBook Pro (auch ein 15er) wurde in der Tat etwas heiss, wenn die Umgebungstemperatur über 25 Grad ging.

Bei gleicher Anwendungslast bleibt das Retina ca um 10 Grad kühler als das alte Pro. Sicher zum Teil auch der SSD geschuldet, weil im alten die drehende HD einiges an Hitze abgab.

Eher nicht

Hab eine SSD in meinem MBP 2011 und das wird verdammt heiß - aua

Liegt aber wohl eher an CPU/GPU/RAM und nicht an der SDD.

Neue Lüfter: Saugen die Luft unten ein und pusten es durch aus Gerät hinten wieder aus, so wie ich das verstanden hab, obs was nützt weiß ich nicht...

Saugen die Luft unten ein und pusten es durch aus Gerät hinten wieder aus

Zieht somit die warme Luft aus dem Schritt ab ... coole Idee ;-)

Rechts und links an der Seite wird die Luft eingesagt und hinten/oben herausgepustet.

wohl kaum, denn üblicherweise stehen die geräte genau auf dem lüfter, was der also also ansaugen soll ...

Ich seh hier keinen Grund mich zu beweisen. Wirklich nicht.

was passiert

eigentlich mit diesen testgeräten? werden die wieder an apple zurückgeschickt?

Ja. Ist schon zurück. Frage wurde schon mal gestellt.

wenn der bericht brauchbar ist nicht. :)

Ich finde, dass man sich vorher informieren sollte, dann erlebt man 1) keine Überraschungen und 2) wird man nicht Opfer seiner eigenen Vorurteile

Ich bin Besitzer eines MacBookAir 13Zoll und damit eines "spiegelnden" Displays. Das "spiegelnde" Display spiegelt zwar leicht, ist also in dem Sinne, nicht matt, besitzt aber anscheinend eine antireflektierende Schicht o.ä. Man sieht es, wenn man es schräg gegen das Licht hält, dass es leicht lila erscheint.

Den Effekt des "spiegelns" konnte ich am Wochenende auf der Terrasse unter dem Schirm am eigenen Leibe erfahren: selbst wenn die Sonne direkt auf das Display scheint, spiegelt dort nichts, man kann den Text auf dem Bildschirm sehr gut lesen, besser als auf einem matten Display, auf dem man nun nichts mehr erkennen kann. Ich habe gleich ein Foto gemacht, leider darf man hier keine Fotos einstellen.

habe ein MacBook 13", und finde das spiegelt sehr stark so wie alle neuen Mac displays, finde diese eigenschaft eher schlecht als recht!

Du hast dich sicher nicht alleine hier angemeldet.

Also ich besitze auch eine MBA 13" und finde das oben von Perynt sehr gut beschrieben.

Diese Display hat aus meiner Sicht nur Vorteile im Vergleich zu einem matten:

- besserer Kontrast, Schwarzwert und Helligkeit als mattes display
- antireflektive coating reduziert Spiegelungen
- in direkter Sonne gut ablesbar durch transflektive Eigenschaften... je mehr Licht draufscheint desto heller wird das Bild... es verstärkt sich von selbst.

Hier urteilen doch wieder nur 99% der Leute, die das Display noch gar nicht live gesehen haben.

Von daher einfach spamen lassen, es sind doch eh immer wieder die selben Komiker.

Hier kann man sehr gut sehen, dass es noch immer stark spiegelt. Zumindest für meinen Geschmack.

http://de.engadget.com/2012/06/1... a-display/

Im matten Display vom alten MacBook Pro spiegelt sich nichts.

Wie wahr, wie wahr!

Posting 1 bis 25 von 330
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.