Neues MacBook Pro im Test: Überzeugt das Retina-Display?

Ob Retina-Screen und neues Design den hohen Preis rechtfertigen, zeigt der Insite-Test

Apple hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten Hersteller von Notebooks entwickelt. Einen Trend konnte man mit dem erstmals 2008 erschienenen MacBook Air setzen. Mobilität hat bei Nutzern heute oft eine höhere Priorität als Rechenkraft. Die von Intel gestartete Ultrabook-Initiative bestätigt diese Fahrtrichtung.

Schlank, hochauflösend und teuer

Mit dem MacBook Pro Retina versucht Apple nun zwei Philosophien zu vereinen und packt Technologien für professionelle Nutzer in ein schlankes Gehäuse. Einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz soll der hochauflösende Bildschirm bringen. Ob die zusätzlichen Pixel und das schlanke Auftreten den deutlichen Preisunterschied zum normalen MacBook Pro Wert sind, haben wir uns im Video-Test angesehen.

Ein ausführlicher, schriftlicher Testbericht folgt in den nächsten Tagen.

Feedback

Für Anregungen, Feedback und Verbesserungsvorschläge sind wir wie immer über das Forum, Facebook, Twitter und E-Mail erreichbar:

Über Google+ könnt ihr uns direkt folgen: +Birgit Riegler und +Zsolt Wilhelm

Auch auf Twitter sind wir erreichbar: @Birgit Riegler und @Zsolt Wilhelm

derStandard.at/Web jetzt auf Youtube

InSite und weitere WebStandard-Videos erscheinen nun auch auf Youtube. Einfach derStandard.at/Web auf Youtube abonnieren. Neue InSite-Folgen erscheinen immer eine Woche nach der Erstveröffentlichung auf Youtube, dafür in HD.

Share if you care