Macbook Pro mit Retina Display ist beinahe "unreparierbar"

14. Juni 2012, 10:01
1360 Postings

Akku ist fest verklebt - RAM und Speicher lassen sich nicht erweitern - Neukauf statt Reparatur

Die Mitarbeiter von iFixit, eine Reparaturwerkstatt, haben das neue Macbook Pro mit Retina Display auseinandergenommen und genauer angesehen. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass das neueste Mitglied der Macbook Pro Familie so gut wie nicht zu reparieren ist. "Es ist, bisher, der am wenigsten reparierbare Laptop, den wir auseinandergenommen haben", schreibt das iFixit-Team.

Akku nicht austauschbar

Das Macbook Pro ist wie das Macbook Air oder das iPad so designt, dass man das Produkt so dünn wie möglich machen kann. Zudem sind die meisten Komponenten Eigenanfertigungen. Der Akku ist nicht mehr in den Laptop festgeschraubt, sondern jetzt sogar festgeklebt und lässt sich nicht mehr entfernen. Der RAM-Baustein ist auf der Hauptplatine verlötet, damit ist es nicht möglich ihn im Nachhinein noch zu erweitern.

Neuer Laptop statt Reparatur

Die eingebaute SSD ist ebenfalls eine Eigenanfertigung von Apple und lässt sich momentan nicht durch eine größere ersetzen. Das Team von iFixit hofft aber, dass in naher Zukunft ein Upgrade angeboten werden kann. Das Display ist fix mit der Laptopklappe verbaut. Wenn irgendetwas defekt ist, muss die ganze Klappe ausgetauscht werden, was sehr teuer werden kann. Apple scheint nicht zu wollen, dass das Gerät repariert wird oder Upgrades erhält. Vielmehr sollen sich die Kunden einen neuen Laptop kaufen, wenn das Macbook Pro defekt ist oder bessere Komponenten benötigt werden.
(soc, derStandard.at, 14.06.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Macbook Pro mit Retina Display von außen...

  • ... und von innen.
    foto: ifixit

    ... und von innen.

Share if you care.