Deutsches Hulu in der Sackgasse?

19. April 2012, 11:05
  • Die deutschen Privatsender verlieren den Boden unter ihren Füßen und ärgern sich über die "ungerechte Entscheidung".
    foto: screenshot, derstandard.at

    Die deutschen Privatsender verlieren den Boden unter ihren Füßen und ärgern sich über die "ungerechte Entscheidung".

Gericht lehnt kostenpflichtige Streaming-Plattform der Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 wegen "Duopol" ab

Die Pläne für einen Einstieg in den deutschsprachigen Markt - der WebStandard berichtete - muss das kostenpflichtige Streaming-Portal Hulu wohl zu Grabe tragen. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat sich am 18. April 2012 auf die Seite des Bundeskartellamts gestellt, wonach ein deutsches Hulu der großen Privatsender RTL und ProSiebenSat.1 nicht zugelassen wird. Eine endgültige Entscheidung steht aber noch aus.

Duopol

Der Wettbewerbsbehörde zufolge würde "die Gründung der gemeinsamen Plattform das marktbeherrschende Duopol der beiden Sendergruppen auf dem Markt für Fernsehwerbung weiter verstärken", schreibt Golem. Die Sender sehen sich ungerecht behandelt - unter anderem im Hinblick auf die bevorstehende Plattform "Germany's Gold" der öffentlich rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF.

Erlaubt habe das Gericht hingegen eine offene, rein technische Plattform, was wiederum die Sendergruppen ablehnen. (red, derStandard.at, 19.4.2012)

Share if you care
19 Postings
grad in einer sackgasse ist lulu oft zu finden.

aber wie man deutsches lulu jetzt erkennt, weiss ich nicht.

wenn man zwischen den zeilen liest

offenbart sich eine jämmerliche, verbrecherische rückständigkeit durch die strategie der herrschenden oligopole, und die uninformiertheit und feigheit der verantwortlichen auf politischer und juridischer ebene.

in modernen ländern gibt es überhaupt keine trennung mehr zwischen den physischen varianten der medien. papier, online, medien für gadgets (podcast bis kauf-mp3 bis kindle-stuff), infotainment und filme kommen im TV, im ipad, spielconsole, und auf dem "kühlschrank display". on demand, oder free.

die kardinalsauerei ist die:
warum muss ein "hulu" von RTL oder PRO7 gekrallt werden?
da erkennt man die totalitäre macht dieser klüngel, die dahinter stecken. sie lassen keine konkurrenz mehr herein, tür hinter sich zugemacht!!

und sie haben eh schon ihr clipfish und myvideo.
das kann man ausserhalb gar nicht sehen.

weltweit kann man zb die "idol" künstler sehen, einige sind gut, es trägt zum ruhm amerikas bei.

deutschland scheint sich leisten zu können, in form der privatoligarchen, seinem publikum suboptimales programm anzubieten, und dies auch noch vor der welt in klüngelplattformen wie den obigen zu verstecken.
bollywood und manila sind 100x besser, was showbiz produktionen betrifft, und das sagt schon was aus.
und es ist nicht wie in der udssr (qualität von wegen subventioniertes aushängeschild - das gilt nämlich auch für die USA).
nene, die machen hier einfach gar nix, hauptsache die indoktrination klappt.

tjo wenn ich nicht legal an meine serien ramkomme (und z.b. auf tvthek.orf.at nur 1 Woche online..schmäh olé..), dann gibts immer andere wege...tut leid für alle, die geld verdienen wollen...

Pfff...

Ist wieder nur deutsch. Würde für mich eh nichts ändern.

Versteh nicht, dass sich da kein Investor findet - da es noch nichts vergleichbares gibt, lässt sich damit in Europa eine goldene Nase verdienen...

Wenn du es schaffst die Rechte zu erwerben. Das Problem ist nun mal, dass die Rechteinhaber immer noch in den klassichen nationalen TV Märkten denken und ihre Geschäftsmodelle darum aufgebaut sind.

dafür wäre die EU gut gewesen

schengen für medieninhalte!

es hätte nemals je legal sein dürfen, einen "content" in einem land anders oder gar nicht anzubieten, im vergleich zu einem anderen EU land.

man hätte die situation der nationalen klüngel zerschlagen müssen, die ja auch populistisch gegen andere länder hetzen, um sich und ihre marionettenpolitiker selber hochzuspielen.

auf EU ebene gehört auch der "transatlantische" gängelungseinfluss, der über die bertelsmann thinktank maschinerie herein, kommt an den pranger gestellt und zerstört!

nur so können wir uns modern und unabhängig weiter entwickeln, und für unsere zukunft verantwortung übernehmen.
indem wir selber entscheiden, welchen content wir sehen wollen. wir sehen zb nie etwas aus asien oder russland.

..RTL

Wer braucht RTL?

auch recht.

dann eben weiter vpn + us-hulu und für den rest gibts die piratenbucht. wenn die rechteverwerter mein geld nicht wollen (dürfen), kriegts halt jemand anderes.

more like ... Rechteverweigerer! ... amirite?!

amirite?!!!

... ich find selbst nach draußen :(

Eigentlich absurd: lauter zahlende (VPN), potenzielle Kunden, aber keiner will ihr Geld...

nicht einmal die künstler selbst. aber fest jammern.

...damit geben doch eigendlich die Gerichte zu, dass anscheinend ein Internetportal der öffentlichen Sender nicht relevant ist für den freien Markt, da es sowieso fast keinen interessiert. ;)

Vorschlag für RTL und ProSieben: 2 verschiedene Domains die auf eine IP Adresse zeigen, 3 Firmen darunter bündeln, 1 für ProSieben, 1 RTL und 1 für die offizielle Bezahlung die für beide das Kaufmännische übernimmt und leider auch die Filme hostet.

müsste doch rein rechlich dann okay sein :P
(und falls nicht, das war nur ein 15 Sekunden Überleger)

Für ein Internetportal brauchens auch den Content und die Schundfilme (90% aller Filme) sind im Besitz von RTL+Sat1. Da werden die öffentlich-rechtlichen sicher keine Konkurrenz sein.

Die Technik soll unabhängig sein, sodaß sich ein weiterer Anbieter ohne der Zustimmung von RTL oder Sat1 oder andere Stolpersteine dazugesellen kann. Mehr will das Gericht nicht.

Wie lange sollen wir in Europa eigentlich noch auf Hulu oder Netflix warten? Kein Wunder, dass sich so mancher illegal im Internet bedient, wenn der legale Weg so steinig wird!

Irland und UK

haben zumindest Netflix schon und ich muss sagen sehr geil.

europa

Da bekommt die Bezeichnung "Alte Welt" für Europa gleich eine ganz andere Bedeutung, oder sollte man eher "Welt von Gestern" sagen ?

Besser man bleibt davor verschont!

Der Medienbereich der US-Filme und -Serien ist gesamtwirtschaftlich betrachtet aber sowas von sekundär!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.