Neue Canon-Digicams mit Superzoom, Touch und Outdoor-Gehäuse

Ansichtssache7. Februar 2012, 13:20
11 Postings

Frühjahrskollektion bringt neue Kompaktmodelle in den Serien Ixus und PowerShot

Nachdem Nikon vor kurzem einen Bausch neuer Kompakt-Digicams vorgestellt hat, präsentierte nun auch Canon seine Frühjahrskollektion. Wie bei der Konkurrenz sind bei den Neuvorstellungen Superzoom-Modelle, Outdoor-Kameras, neue Touchscreen-Kameras und Einsteiger-Modelle unter 100 Euro finden finden.

foto: canon

Superzoom 

In die Superzoom-Kategorie fallen die beiden PowerShot-Modelle SX260 HS und SX240 HS. Beide bieten Objektive mit 20-fach optischem Zoom, einen 12-Megapixel-CMOS-Chip und werden von Canons Digic 5-Prozessor angetrieben. Für hohe Zoomlevels ist auch ein Bildstabilisator mit beweglichen Linsengruppen vorhanden. Die SX260 HS integriert zudem GPS für Fototagging. Beide Kameras kommen Ende März um 329 Euro (SX240 HS) bzw. 359 Euro (SX260 HS) auf den Markt.

1
foto: canon

Touchscreen und WLAN

In der Ixus-Serie hat Canon die beiden neuen Modelle 510 HS und 240 HS mit Touchscreen und WLAN vorgestellt. Die 510 bietet einen 12-fach optischen Zoom und einen 10-Megapixel-CMOS-Chip, die 240 ein Ultraweitwinkel-Objektiv mit 5-fach optischen Zoom und 16-Megapixel-Sensor. Beide Kameras besitzen einen 3,2-Zoll-Touchscreen, einen Bildstabilisator mit beweglichen Linsen. Die Ixus 510 HS kommt im April um 347 Euro in den Handel, die Ixus 240 HS bereits Ende März um 289 Euro.

2
foto: canon

Outdoor

Als wasserdicht, stoßfest, frostsicher und staubgeschützt preist Canon die PowerShot D20 an, die sich auch an einen Karabinerhaken hängen lässt. Beim Klettern oder Sporteln lassen sich Fotos mit einem 12-Megapixel-CMOS-Sensor und Videos in Full HD aufnehmen. Ein Objektiv mit 5-fach optischem Zoom, ein Bildstabilisator und ein 3-Zoll-Display gehören ebenfalls zur Ausstattung. Die Kamera ist Ende Mai um 369 Euro verfügbar.

3
foto: canon

Einsteiger

In der Einsteiger-Serie PowerShot A hat das Unternehmen gleich sechs Neulinge angekündigt: A810, A1300, A2300, A2400 IS, A3400 IS und 4000 IS. Alle Kameras zeichnen sich durch einen 16-Megapixel-Sensor und Digic 4-Prozessor aus. Das günstigste Modell ist dabei die A810 um 89 Euro (ab Ende April). Sie verfügt über einen 16-Megapixel-CCD-Sensor, 5-fach optischen Zoom und ein 2,7 Zoll großes Display. Auf einen Bildstabilisator müssen Nutzer verzichten.

Ein optischer Bildstabilisator ist bei den Einsteiger-Kameras nur bei den IS-Modellen vorhanden, etwa der A4000 IS. Die Kamera ist mit 189 Euro (ab Ende Februar) die teuerste der neuen A-Modelle. Sie kommt ebenfalls mit einem 16-Megapixel-CCD-Sensor aus, bietet aber 8-fach optischen Zoom und ein 3-Zoll-Display.

4
Share if you care.