Blackout: Wikipedia macht einen Tag lang dicht

  •  24 Stunden lang bleibt die englischsprachige 
Wikipedia-Site am Mittwoch schwarz. Ab 6 Uhr mitteleuropäischer Zeit 
wird der Dienst abgeschaltet, gab Wikipedia-Gründer Jimmy Wales am 
Montagabend via Twitter bekannt.
    grafik: wikipedia

    24 Stunden lang bleibt die englischsprachige Wikipedia-Site am Mittwoch schwarz. Ab 6 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird der Dienst abgeschaltet, gab Wikipedia-Gründer Jimmy Wales am Montagabend via Twitter bekannt.

Start Mittwoch 6 Uhr - Aus Protest gegen US-Zensurgesetz SOPA - "Gefahr für das offene Internet"

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia will ihre englischsprachige Seiten aus Protest gegen ein im US-Kongress diskutiertes Gesetz gegen Online-Piraterie für 24 Stunden schließen. Das kündigt die hinter dem Projekt stehende Wikimedia Foundation in einer offiziellen Erklärung an.

Dicht

Demnach wird die englischsprachige Wikipedia am Mittwoch, 18. Jänner, für einen Tag - beinahe vollständig - offline gehen. Statt der gewohnt weit gestreuten Informationen soll auf der Webseite in dieser Zeit lediglich über den Stop Online Piracy Act (SOPA) - und dessen "Zwillingsgesetz" im Repräsentantenhaus namens PROTECTIP (PIPA) informiert werden.

Informationen

Mit diesem soll angeblich die Produktpiraterie bekämpft und geistiges Eigentum geschützt werden. Kritiker warnen hingegen seit Monaten eingängig vor einer damit einhergehenden Einschränkung der Meinungsfreiheit. So bezeichnet etwa Wikipedia-Gründer den "schlecht entworfenen Gesetzesentwurf" als "Gefahr für das offene Internet". Zuletzt hatte sich auch das Weiße Haus gegen das Gesetz in seiner derzeitigen Form ausgesprochen.

Statement

In einer Aussendung von Wikimedia Österreich heißt es: "SOPA ersetzt funktionierende Regelungen zum Urheberrechtsschutz wie den Digital Millenium Copyright Act durch ein System, das die rechtliche Unsicherheit für Neue Medien maximiert. SOPA würde nicht nur Websites, die in den USA gehostet werden, betreffen. Seiten die außerhalb der USA gehostet werden, sind zum Teil von schwereren Behinderungen bedroht. SOPA nutzt dadurch die Dominanz der USA über das Internet aus"

Kritik

Wikipedia ist die fünftmeist besuchte Webseite weltweit. Die Entscheidung über die Sperre wurde nach ausführlichen Diskussionen zwischen den mit der Seite betreuten Personen getroffen, insgesamt 1.800 davon sollen sich in den letzten drei Tagen mehrheitlich für diesen Schritt ausgesprochen haben. (red/APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 254
1 2 3 4 5 6

verstehe ich nicht. es gehört wikileaks gestärkt. nicht wikipedia abgedreht. das ist der regierung doch nur recht.
die regierung hört doch auch nicht mit kampfhandlungen für einen tag auf, weil sie grad demonstrieren will sie ist dagegen, daß das irakische öl den irakern gehören soll. oder setzt sie steuerzahlungen aus, weil sie mehr steuern will?

falls man wirklich gegen das system einwände hat, muß man es auch systemrelevant treffen, nicht bloß vorschub leisten.

Das ist der Regierung sicher nicht recht, wenn durch diese Aktionen auch die breite Masse erfährt, welche Schweinereien geplant sind.

Bislang hatte die Regierung leichtes Spiel, weil die breite Masse nichts von SOPA wusste. Das wird sich heute ändern.

Meinungsfreiheit vs. Konzerninteressen.

Hey ihr Typen in Brüssel! Regt euch bitte etwas auf, nicht nur wenn ein Kleinstaat (z.B. Ungarn) an Medienfreiheit herumbastelt!

Na, das wird keinem breit- und gut- und wohlgebildeten Menschen abgehen. Ausser vielleicht den Postern hier im Forum die komplett um-, weg- und aufgeschmissen sind ohne ihre dauernden querverlinkungen auf irgenwelche Seiten von denen sie keine Ahnung haben, geschweige denn, jemals zuvor nach und hineingelesen haben.

"Na, das wird keinem breit- und gut- und wohlgebildeten Menschen abgehen."

woher weisst du das? gehörst du aus deiner sicht zu dieser gruppe?

Es wird gerade diesen - den Postern - nicht abgehen, weil das

deutschsprachige Wikipedia offen bleibt.
Wenn Ihre Wikipedia Erfahrungen und Abneigungen aus dieser Art des ungenauen Lesens resultieren, dann wundert es mich nicht, dass Sie es nicht mögen...
; )
Aber im Ernst: was stört Sie an Wikipedia?
Und weiters: können Sie tatsächlich behaupten, dass Sie zu komplexen Fragen alle Details schon wissen? Schlagen Sie nie etwas nach?
Ich bin mit Lexika aufgewachsen - sie waren bei jeder Diskussion in der Familie dabei und wurde später - für mich in logischer Konsequenz - zum Fan von Wikipedia. Auch, weil es dort möglich ist, einen Beitrag in Frage zu stellen und so zu schärfen - oder zumindest die Ansatzgegensätze herauszustreichen.

Denkt denn keiner an die Schulkinder?

Na super, dann merkt ja jeder was für ein Volltrottel ich in Wirklichkeit bin.

Find ich eine gute aktion...

sinnvoller wäre es..

die USA einen Tag lang dicht zu machen!!! Dann trifft es die richtigen!

Vor lauter deppert herumplärren ist dir natürlich nicht klar, dass unsere GENAU dasselbe machen würden, hätten sie die Möglichkeit dazu. Das Internet ist doch die größte Angst aller Politiker rund um den Globus, und sie arbeiten alle sehr intensiv daran, es ausschließlich zu einem besseren Shoppingcenter zu machen.

genau! und warum soll man diese unnedigen eliten dann noch unterstützen und seiten die zur aufklärung der menschen beitragen schließen????!!?!?!!!??

sagen sie mir einen grund warum man wikileaks nicht noch mehr unterstützen soll?

glauben sie die regierungen machen dicht für einen tag, nur weil wikileaks gerade mal was aufgedeckt hat?

wer scheppert??

hier vergreift sich wer im Ton!

Geht doch eh schon in die Richtung.

Letztens im Internet...

wurde ich gebeten, einen Beitrag auf einem US-amerikanischen Blog zu schreiben; es ging um die sexuelle Diskriminierung von Frauen im amerikanischen Zen-Buddhismus. Dazu hätte ich mich anmelden sollen, dort stand dann eine 3 Seiten lange Auflistung, dass es bei Nichtbeachtung der Richtlinien bis zum Sperren meiner DNS beim Provider kommen kann auch ausserhalb USA. Da sollte ich zum Thema sexual discrimination of Disabled and Women schreiben??? Ich hab dann ein E-Mail geschrieben, dass ich aus moralischen und juristischen Gründen nicht auf einem Blog mit einem amerikanischen Provider posten kann, da ich beide Konsequenzen als Nicht -Jurist nicht nachvollziehen könne.

Was jetzt, Zen-Buddhismus, Disabled oder doch nur ein lustiges kleines G'schichterl?

nein

nur eine stellungnahme zu einem schurkenstaat

Und wie soll ich jetzt meine Seminararbeit schreiben?

/ironie

blank

/ironie off

Ein wichtiger Schritt:

Ich wünschte, es würden beim Blackout auch noch andere Seiten mitmachen (wie z.B. Google), dann wäre es wirklich schmerzhaft. Dann können die Zensurfanatiker in den USA ihre Suppe selbst auslöffeln.

Posting 1 bis 25 von 254
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.