Ubuntu verliert rasant an Popularität

24. November 2011, 13:16
203 Postings

Unity soll für den Rückgang verantwortlich sein - Mint ist beliebteste Linux-Distribution

Laut DistroWatch Ubuntu auf den vierten Platz der Beliebtheitsskala der Linux-Distributionen zurückgefallen. Mint führt die Liste vor Fedora und openSUSE an. Die Popularität wird mit Hilfe des Page Hit Ranking erstellt.

Ist Unity schuld

Pingdom sieht vor allem den Umstieg auf die neue Benutzeroberfläche Unity als Grund für die Ungunst der Nutzer. Seit Ubuntu 11.04 "Natty Narwhal" ist das aus Ubuntu Netbook Edition bekannte Interface zum Standard geworden und Gnome ist nur noch optional.

Um 47 Prozent gesunken

Pingdom hat auf Basis der Daten von DistroWatch mehrere Grafiken erstellt, die den Abstieg von Ubuntu und den Aufstieg von Mint zeigen. Seit 2005 ist der Anteil von Ubuntu um 47,2 Prozent gesunken und Mint ist um 105% gewachsen.

In den letzten zwölf Monaten stieg der Marktanteil von Mint von 5,6 Prozent auf 10,12 Prozent steigern. Ubuntu fiel im gleichen Zeitraum von 5,4 auf 3,82 Prozent. Insgesamt konnten die Top 5-Distibutionen ihren Marktanteil vergrößern.

Zu früh für Rückschlüsse

Für Pingdom ist es zwar noch zu früh, um Rückschlüsse auf die wirkliche Nutzung der einzelnen Distributionen zu schließen, Ubuntu sollte aber die Zeichen rechtzeitig erkennen und gegensteuern. (soc)

  • Artikelbild
    foto: gaztelumendi
Share if you care.