Darstellung: RelevanzChronologie

Mediawatch

Wie lang sprach Werner Faymann (SPÖ) in der Zeit im Bild, wie lang ÖVP, FPÖ, Grüne, Neos in der ZiB2? Die Mediawatch-Daten von APA deFacto zu den O-Tönen und Themen von Politikern in den wichtigsten Nachrichtensendungen des Landes im ORF liefert derStandard.at/Etat

  • foto: apa/hans punz
    24.1.2019
    12:00
    "ZiB"-Watch

    Der große Vorsprung des Sebastian Kurz im ORF

    450 Postings

    Wer regiert, hat das Sagen – doch so einsam vorne lag in den vergangenen Jahren kein anderer Kanzler

  • 26.1.2017
    07:29
    ZiB-Watch 2016

    Auch in "ZiBs": Van der Bellen hängte Hofer ab

    51 Postings

    TV-Nachrichten 2016: SPÖ-Politiker mit längster Präsenz in "Zeit im Bild", ÖVP in der "ZiB 2"

  • 27.12.2014
    12:00
    "ZiB"-Jahresbilanz

    "Zeit im Bild" 2014: Kurz redete am längsten

    130 Postings

    "ZiB"-Watch: Mehr als eine "ZiB" voll Kanzler, Außenminister sprach mehr als eine Stunde

  • 11.12.2014
    07:00
    ZiB-Watch

    "Zeit im Bild": Die Länge entscheidet nicht alleine 

    7 Postings

    "ZiB"-Watch im November: SPÖ und ÖVP, Faymann und Mitterlehner nach Sekunden gleichauf. Und das Team Stronach legt doch noch einmal zu

  • 20.12.2013
    17:06
    Mediawatch-Jahresbilanz

    Zweidrittelmehrheit für SPÖ und ÖVP

    3 Postings

    Mediawatch zieht Jahresbilanz 2013 über die meistgesehenen Nachrichtenformate des Landes: etwas mehr Redezeit für die Opposition, etwas weniger Frauen am Wort, die Regierung klar vorn

  • 23.7.2013
    16:16
    Mediawatch: Politik im Bild

    Wer im ersten Halbjahr zu Wort kam

    16 Postings

    Ein Hauch weniger TV-Sekunden für die Regierung in den wichtigsten Nachrichten des ORF. Und doch drei Viertel der Redezeit in der "ZiB" für SPÖ und ÖVP

  • 28.12.2012
    17:10
    Mediawatch-Jahresbilanz

    Die "Zeit im Bild" sah 2012 schwarz

    3 Postings

    Mediawatch-Jahresbilanz: Seit Michael Spindelegger die ÖVP führt, liegt sie in den "ZiB"s vorn - nicht zuletzt wegen schwarzer Altlasten. Wie auch Salzburgs Finanzskandal Gabi Burgstaller einen Spitzenplatz bescherte