Jobdetails

2019-02-23 Die Stelle ist für hochqualifizierte NachwuchswissenschafterInnen mit einem der fachlichen Widmung „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“
Titel

Tenure-Track-Stelle „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“ mit Doktorat/Ph.D.

Dienstort Linz Oberösterreich Unternehmen Johannes Kepler Universität Linz
Arbeitgeber entdecken
Beschäftigungsart Vollzeit Position ohne Personalverantwortung Gehaltsangabe 53.254,00 € /brutto Jetzt online bewerben

Tenure-Track-Stelle „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“ mit Doktorat/Ph.D.

Johannes Kepler Universität Linz am 07.03.2019 in Linz


Ausschreibung einer Tenure-Track-Stelle „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“ mit Doktorat/Ph.D. nach dem Kollektivvertrag der ArbeitnehmerInnen der Universitäten am Institut für Zivilprozessrecht, Insolvenzrecht und vergleichendes Prozessrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz.

Tenure-Track-Stelle „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“ mit Doktorat/Ph.D.

Am Institut für Zivilprozessrecht, Insolvenzrecht und vergleichendes Prozessrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz ist eine Tenure-Track-Stelle für eine Person mit Doktorat/Ph.D. nach dem Kollektivvertrag der ArbeitnehmerInnen der Universitäten und dem UG im vollen Beschäftigungsausmaß befristet auf sechs Jahre zu besetzen.

Die Stelle ist für hochqualifizierte NachwuchswissenschafterInnen mit einem der fachlichen Widmung „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“ der Stelle entsprechenden Doktorat/Ph.D. eingerichtet und bietet die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung und damit – nach positiver Entscheidung – einer Dauerstelle als Assoziierte/r ProfessorIn (§ 99 Abs 5 und 6 UG).

Der/Die KandidatIn sollte bereits eine wissenschaftliche Tätigkeit nach dem Doktorat/Ph.D. sowie exzellente Publikationen und Lehrerfahrungen vorweisen. Es wird erwartet, dass der/die KandidatIn bereit ist, englischsprachige Lehrveranstaltungen abzuhalten. Ferner werden Kenntnisse des österreichischen Zivilverfahrensrechts oder die Bereitschaft, sich in angemessener Zeit in dieses einzuarbeiten, erwartet. Die detaillierte Stellenbeschreibung finden Sie unter www.jku.at/tenuretrack. Der Stellenbeschreibung können Sie Informationen über die strategische Positionierung der Stelle im Bereich der Forschung, die Schwerpunktzuordnung, die erwartete Art von Forschung, der erwartete Umfang der Beiträge zum Lehrangebot, die erforderliche Praxiserfahrung, die wesentlichen Qualifizierungsziele, die im Rahmen der Stelle erreicht werden sollen, wesentliche Informationen über die bestehende Forschungsinfrastruktur und weitere stellenspezifische Anforderungen entnehmen.

Das kollektivvertragliche Mindestgehalt beträgt EUR 53.254,60 brutto pro Jahr. Nach Abschluss der Qualifizierungsvereinbarung erhöht sich das kollektivvertragliche Mindestgehalt auf EUR 62.977,60 jährlich.

Nähere Auskünfte erteilt a. Univ.-Prof. Dr. Walter Buchegger (per E-Mail unter walter.buchegger@jku.at oder telefonisch unter +43 732 2468 3670 erreichbar).

Im Sinne des Frauenförderungsplanes werden besonders Frauen ermutigt, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen. Begünstigt behinderte BewerberInnen werden bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse an dieser Stelle haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung, die Sie unter Einhaltung der dreiwöchigen Bewerbungsfrist bis spätestens 13. März 2019 an den Rektor der Johannes Kepler Universität richten. Die Bewerbung ist in deutscher Sprache in elektronischer Form unter https://forms.jku.at/pm/tenuretrack.at einzureichen.

Folgende Unterlagen sind Ihrer Bewerbung beizufügen: Bewerbungsschreiben, in dem insbesondere auch auf die Motivation und die Eignung für die Bewerbung sowie auf die Forschungsinteressen einzugehen ist; Lebenslauf; Publikationsverzeichnis; die Dissertationsschrift sowie die drei wichtigsten Publikationen (jeweils im Volltext als PDF); Darstellung der bisherigen Lehr- und Vortragstätigkeit einschließlich allfälliger Evaluierungsergebnisse; Darstellung bisheriger Forschungsprojekte und Kooperationen; Darstellung bisheriger Tätigkeiten in der Praxis, die einen inhaltlichen Zusammenhang mit der fachlichen Widmung aufweisen; Exposé über in Aussicht genommene Vorhaben und Ziele im Bereich der Forschung und Lehre.

Jobempfehlung senden
Folgenden Job empfehlen:
Tenure-Track-Stelle „Europäisches und Internationales Zivilverfahrensrecht“ mit Doktorat/Ph.D.

abbrechen
Möchten Sie sich anmelden?

Um Ihre Merkliste dauerhaft zu speichern, melden Sie sich bitte mit Ihrem derStandard.at Benutzerkonto an.

Falls Sie noch kein derStandard.at Benutzerkonto besitzen, können Sie sich kostenlos registrieren.


Ohne Anmeldung fortfahren Anmelden