Chelsea schlägt Arsenal im EL-Finale 4:1

Liveticker

Hazard machte beim Showdown in Baku den Unterschied


Der FC Chelsea hat zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte die Europa League gewonnen. Die Mannschaft von Teammanager Maurizio Sarri bezwang den Londoner Stadtrivalen FC Arsenal im Finale in Aserbaidschans Hauptstadt Baku mit 4:1 (0:0).

Olivier Giroud (49.), Pedro (60.) sowie Eden Hazard mit einem Doppelpack (65./Foulelfmeter und 72.) trafen für Chelsea, das im Halbfinale Eintracht Frankfurt bezwungen hatte. Für den FC Arsenal erzielte Alex Iwobi (69.) das zwischenzeitliche 1:3.

Chelsea hatte die Europa League bereits 2013 gewonnen. Insgesamt ist es der fünfte europäische Titel für die Blues: 2012 hatte Chelsea in der Champions League sowie 1971 und 1988 im Europapokal der Pokalsieger triumphiert.

Weiterlesen:

Zum Spielbericht