EU will Großbritannien flexible Verlängerung anbieten

Liveticker

Briten droht am 1. Juni Hinauswurf aus EU bei Nicht-Teilnahme an EU-Wahl


Die EU will Großbritannien offenbar eine flexible Brexit-Fristverlängerung anbieten. In einem Entwurf für den EU-Sondergipfel am Mittwoch ist zugleich ein Sicherheitsmechanismus eingebaut, für den Fall, dass Großbritannien nicht an den Europawahlen teilnimmt. Dann droht London am 1. Juni der Hinauswurf aus der EU.

In dem Entwurf ist die Dauer der Verlängerung noch nicht definiert. Diese muss erst vom Gipfel beschlossen werden.

"Wenn das Vereinigte Königreich noch ein Mitglied der EU am 23.-26. May 2019 (dem Datum der Europawahlen, Anm.) ist, und wenn es nicht das Austrittsabkommen bis 22. Mai 2019 ratifiziert hat, muss es in Einklang mit EU-Recht Wahlen zum Europäischen Parlament abhalten", heißt es in dem Gipfelentwurf.

"Wenn das Vereinigte Königreich diese Verpflichtung nicht erfüllt, wird der Austritt am 1. Juni 2019 stattfinden." Weiters heißt es in dem Dokument, das noch mit einem Datum befüllt werden muss: "Eine solche Verlängerung soll nur so lange dauern wie notwendig, und auf jeden Fall nicht länger als (XX.XX.XXXX)."

Wir halten Sie auch heute wieder in Form dieses Livetickers auf dem Laufenden. Schön, dass Sie dabei sind! (red, 9.4.2019)

Links:

May könnte Corbyn mit Verbleib in Zollunion locken

Briten setzen Wahlen zum EU-Parlament auf den Plan

Ressortseite Brexit