May bei Ja zu ihrem Brexit-Deal zu Rücktritt bereit – Parlament lehnt alle acht Auswege aus Brexit-Krise ab

Liveticker

Premierministerin Theresa May bereit, ihren "Job früher zu verlassen", hat aber kein genaues Datum genannt – Abgeordnete lehnen alle acht Alternativen für Brexit-Lösung ab


London – Während sich das britische Parlament auf eine wegweisende Abstimmung über Alternativen zum Brexit-Vertrag vorbereitet, hat Premierministerin Theresa May offenbar die Bereitschaft angedeutet, sich für einen "geordneten Brexit" früher als gedacht als britische Regierungschefin zurückzuziehen. Sie werde ihren Job aufgeben, wenn ihr Deal angenommen werde.

Parlamentspräsidenten John Bercow hatte zuvor acht Vorschläge ausgewählt, die er am Abend zur Abstimmung stellte. Alle acht wurden von den Abgeordneten abgelehnt. Allerdings in unterschiedlicher Intensität.

In aller Kürze zusammengefasst ging es in den sogenannten "indicative votes" um folgende Szenarien:

  • No Deal: Abgelehnt mit 400 zu 160 Stimmen
  • Binnenmarkt 2.0: Abgelehnt mit 283 zu 188 Stimmen
  • Einstieg in Efta, Verbleib in Wirtschaftsgemeinschaft: Abgelehnt mit 377 zu 65 Stimmen
  • Zollunion: Abgelehnt Abgelehnt mit 272 zu 264 Stimmen
  • Labours Brexit-Plan: Abgelehnt mit 307 zu 237 Stimmen
  • Rückzug vom Brexit: Abgelehnt mit 293 zu 184 Stimmen
  • Referendum über Mays Deal Abgelehnt mit 295 zu 268 Stimmen
  • "Managed No Deal" Abgelehnt mit 422 zu 139 Stimmen

Zum Vergleich: Mays Deal mit der EU erhielt bei der zweiten Abstimmung Mitte Mai 242 "Ja"-Stimmen – das sind weniger als ein Referendum oder der Verbleib in der Zollunion heute bekommen hätten. (red, APA, 27.3.2019)