Chat mit Hans Rauscher: Was bedeutet heute christlich-sozial?

Chat

Die ÖVP sei nicht mehr christlich-sozial – so die Kritik am Kurs der Regierungspartei. Aber was bedeutet christlich-sozial heute eigentlich? STANDARD-Autor Hans Rauscher gibt in einer Standortbestimmung Antworten darauf und diskutierte im Chat mit der Community


Hans Rauscher geht in seiner Standortbestimmung der Frage nach, was heute christlich-sozial bedeutet. Die ÖVP, die ihre Wurzeln in der christlich-sozialen Bewegung hat, wird dem Begriff nicht mehr gerecht, sagen Kritiker, die unter anderem auch aus dem katholischen und kirchlichen Bereich kommen.

"Man müsse die Menschen starkmachen und nicht in Abhängigkeit halten", lautet die Argumentation der Kurz'schen Politik und die Rechtfertigung, wenn es um die Kürzung von Sozialleistungen geht. Effizienz, Leistung, Wettbewerb, keine Almosen, sondern "Hilfe zur Selbsthilfe" – diese Begriffe charakterisieren die neokonservative Politik der Türkisen am ehesten, schreibt Hans Rauscher.

Nach dem Angriff des Koalitionspartners FPÖ auf die Caritas war vonseiten der ÖVP kaum etwas zu vernehmen, das die christlich-humanitäre Arbeit der NGO unterstützt. "Zweifellos hat sich der Fokus des christlich-sozialen Gedankens heute verschoben. Der Schutz für ausgebeutete Arbeiter und bedrohte 'kleine Leute' ist heute weniger aktuell. Stattdessen konzentriert sich heute die christlich-humanitäre Fürsorge auf die allerunterste Schicht, von denen aber viele auch bei bester 'Hilfe zur Selbsthilfe' einfach nicht mehr hochkommen können und auf lebenslange Hilfe angewiesen sind", so Rauscher.

Abschließend stellt er die Frage, ob eine moderne konservative "Leistungspartei" auf ihre christlich-sozialen Wurzeln weitgehend verzichten kann.

Was bedeutet christlich-sozial heute?

Ist die Kritik, die ÖVP sei nicht mehr christlich-sozial, berechtigt? Was heißt es, wenn auf christlich-soziale Wurzeln verzichtet wird? Wodurch werden diese Wurzeln ersetzt? Was bedeutet für Sie der Begriff christlich-sozial? Hans Rauscher diskutierte darüber mit der STANDARD-Community. (haju, 10.1.2019)

Zum Thema