Paris triumphiert in Bormio, Kosi schwer gestürzt

Liveticker

Italienischer Doppelsieg auf der Stelvio – Schweizer Feuz Dritter – Kriechmayr und Mayer auf den Plätzen fünf und sieben


Der Italiener Dominik Paris hat am Freitag zum bereits dritten Mal den Abfahrtsklassiker von Bormio gewonnen. Nach 2012 und 2017 bewältigte Paris die Stelvio am Freitag 0,36 Sekunden schneller als sein zweitplatzierter Landsmann Christof Innerhofer. Rang drei ging an den Schweizer Beat Feuz (0,52). Bester Österreicher war Vincent Kriechmayr als Fünfter. (0,96). Matthias Mayer (1,17) belegte unmittelbar hinter dem sensationellen Franzosen Matthieu Bailet (Startnummer 47!) Platz sieben.

Schwer zu Sturz kam der Slowene Klemen Kosi, der im unteren Streckenabschnitt mit hoher Geschwindigkeit in die Fangzäune geschleudert wurde und das Bewusstsein verlor.