Nasa-Sonde Insight ist erfolgreich auf dem Mars gelandet

Liveticker

Jubel im Kontrollzentrum der Nasa: Die schwierige Landung ist geglückt. Nun soll die Mission Insight den inneren Aufbau des Roten Planeten erforschen


Knapp sieben Monate nach dem Start ins All ist die Sonde Insight der US-Weltraumbehörde Nasa Montagabend auf dem Mars gelandet. Der stationäre Lander hat kurz vor 21 Uhr MEZ die Oberfläche des Roten Planeten erreicht. Dort warten große Aufgaben auf die etwa 358 Kilogramm schwere Forschungsstation: Sie soll erstmals den inneren Aufbau des Mars untersuchen und neue Erkenntnisse über dessen Entstehungsgeschichte gewinnen.

Damit die rund 370 Millionen Euro teure Mission heil an ihrem Bestimmungsort in der Ebene Elysium Planitia ankommen konnte, musste eine Reihe kniffliger Manöver gelingen. Insight raste mit einer Geschwindigkeit von 19.800 km/h in die dünne Marsatmosphäre und musste dann binnen weniger Minuten drastisch abgebremst werden, um keinen Crash hinzulegen. Aerodynamische Hitzeschilde bewahrten den Lander dabei vor Temperaturen von bis zu 1.500 Grad Celsius, die beim Höllenritt durch die Atmosphäre entstanden, ein Fallschirm und Bremsraketen drosselten die Geschwindigkeit auf etwa acht km/h.

Den immer noch eher unsanften Aufprall musste Insight dann mithilfe seiner drei stoßdämpfenden Beine überstehen – offenbar gelang das ohne Probleme: Insight schickte prompt ein erstes Bild vom Roten Planeten – aus dem Raumflugkontrollzentrum der Nasa wurde jubelnd verlautbart, es sei eine Bilderbuchlandung gewesen. (dare, trat, 26.11.2018)