Ein erfolgreicher Tag für Österreich

Liveticker

Mayer holt Super-G-Gold, Bronze für Gallhuber im Slalom – Erstes Gold für die Schweiz über 15 km Langlauf durch Cologna – Flock nach zwei Skeleton-Läufen Zweite


Österreichs Speed-Abteilung bei den Ski-Herren hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang zurückgeschlagen. 24 Stunden nach Österreichs schwerster olympischer Abfahrtsniederlage seit 1960 triumphierte am Freitag Matthias Mayer im Super-G. Der Kärntner gewann 13/100 Sekunden vor dem Schweizer Abfahrtsdritten Beat Feuz bzw. 18/100 vor dem norwegischen Abfahrtszweiten Kjetil Jansrud.

Katharina Gallhuber hat mit Slalom-Bronze sensationell die bereits achte Medaille für Österreich geholt. Die 20-jährige Niederösterreicherin, deren bisher bestes Weltcup-Resultat ein sechster Platz ist, musste sich in Yongpyong nur der Schwedin Frida Hansdotter sowie der Schweizerin Wendy Holdener geschlagen geben.

Im Skeleton ging Matthias Guggenberger leer aus, bei den Damen hat Janine Flock nach den Durchgängen eins und zwei nur zwei Hunderstel Rückstand auf die Führende Jacqueline Lölling. Die ÖSV-Skispringer haben die Qualifikation für die Großchance souverän geschafft.