Düringer im Chat: Nach der Wahl bin ich wieder Kabarettist

Chat

Der Sprecher der Liste "Gilt" stellte sich den Fragen der Userinnen und User


Wien – Mit seiner Liste "Gilt" will der Kabarettist Roland Düringer denjenigen eine Stimme geben, die bisher ungültig oder nicht gewählt haben. Das Wahlprogramm kommt dabei ohne Inhalte aus, die Bürgerinnen und Bürger sollen in eigenen Parlamenten sitzen und sich dorrt mit "größeren" Themen wie Atomkraft und dem Freihandelsabkommen Ceta beschäftigen.

Die 183 Sitze in diesen "hunderten" Bürgerparlamenten sollen laut Düringer immer wieder neu verlost werden, sodass sich keine "Seilschaften" innerhalb des Parlaments bilden könnten. An die Entscheidungen der Bürgerparlamente soll sich dann künftig der Nationalrat halten müssen.

Düringer stellte sich am Freitag den Fragen der Userinnen und User. (29.9.2017)