Kern im Chat: "Mit meiner Nachfolge werde ich mich 2026 beschäftigen"

Chat

Der Kanzler und SPÖ-Spitzenkandidat stellte sich den Fragen der Userinnen und User


Wien – Am Donnerstag stellte sich Bundeskanzler und SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern den Fragen der Userinnen und User des STANDARD. Er halte Nikab und Burka "für Symbole der Unterdrückung", erklärte der Kanzler, "salafistische und daran angrenzende faschistoide Ideologien" könne er nicht akzeptieren.

Nachdem in vielen Feldern Bund, Länder und Gemeinden derzeit teilzuständig sind, stieß Kern an, nach der Wahl eine Volksabstimmung durchzuführen, um festzulegen, wer für große Ausgabebereiche wie Pflege, Gesundheit und Schule allein verantwortlich sein soll. Darüber hinaus sprach er sich erneut für eine Obergrenze bei Mietpreisen aus. (red, 27.9.2017)