Rosenkranz im Chat: "Christliche Tradition ist unsere Richtschnur"

Chat

Die Spitzenkandidatin der Freien Liste Österreich über Migration, Bildung und das FPÖ-Wirtschaftsprogramm, das eine "neoliberale Vorleistung für eine schwarz-blaue Regierung" sei


Barbara Rosenkranz hat eine lange Karriere in der Freiheitlichen Partei hinter sich, im August wechselte sie dann zu der von Karl Schnell gegründete Freien Liste Österreich (FLÖ). Die Parteifarbe ist Königsblau, Rosenkranz sieht darin auch ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu ihrer ehemaligen Heimat, der FPÖ.

Diese sei mittlerweile "blassblau" geworden, meint sie. Grund dafür sei die Aufgabe ehemaliger Positionen, um sich als künftiges Regierungsmitglied anzudienen, etwa durch ein neoliberales Wirtschaftsprogramm. Am Mittwoch stellte sich Rosenkranz den Fragen der Userinnen und User des STANDARD. (red, 27.9.2017)