Neos-Mitglieder für Griss als Kandidatin

Liveticker

Partei entscheidet bei zweitägiger Mitgliederversammlung über Kandidatenliste für die Nationalratswahl


Wien – Die Neos starteten am Samstag in Wien eine zweitägige Mitgliederversammlung, in deren Rahmen die Listenplätze für die Nationalratswahl festgelegt werden. Zum Auftakt wurde darüber abgestimmt, ob die Neos mit Irmgard Griss, der früheren OGH-Präsidentin und Kandidatin für die Bundespräsidentschaft im Jahr 2016, eine Allianz eingehen – die Abstimmung ging klar pro Griss aus. Die frühere Hofburgwahl-Kandidaten wurde mit Jubel empfangen.

Griss wird auf Platz zwei der Bundesliste hinter Parteigründer Matthias Strolz sowie auf Platz eins der steirischen Landesliste aufscheinen.

Wer es letztlich sonst noch auf die Bundesliste schafft, entscheiden am Sonntag die (bis zu 400 erwarteten) Mitglieder. Zwei Drittel des Entscheidungsprozederes sind bis dahin schon absolviert. Denn die Stimmen einer öffentlichen Vorwahl, des Vorstands und der Mitgliederversammlung werden zu gleichen Teilen herangezogen. Nach der Vorwahl deutete sich an, dass die gesammelte Parteiprominenz wieder auf wählbaren Plätzen aufscheinen dürfte.

DER STANDARD berichtete am Samstag live von der Mitgliederversammlung. (red, 8.7.2017)