Aktionsgemeinschaft auf Platz eins – VSStÖ gewinnt stark dazu

Liveticker

Gras verliert massiv, Aktionsgemeinschaft geringfügig. VSStÖ gewinnt am meisten dazu, die linke Koalition hält


Wien – Das bestätigte Endergebnis der diesjährigen Wahlen der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) liegt vor. Demnach wird die linke ÖH-Mehrheit halten. Die Grünen Alternativen Studierenden (Gras) verlieren drei Mandate, der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) gewinnt vier Mandate. Die Aktionsgemeinschaft (AG) hat ein Mandat verloren. Die ÖVP-nahe Liste war vom Skandal am Juridicum betroffen, wo Funktionäre antisemitische und NS-verharmlosende Postings geteilt haben.

Die Wahlbeteiligung erreichte heuer einen neuen Tiefpunkt: Nur 24,5 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Bei den vergangenen Wahlen im Mai 2015 traten noch 26 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen – die nun drittniedrigste Beteiligung in der Geschichte der ÖH.

Rote Gewinner, grüne Verlierer

Der VSStÖ gewinnt mit vier zusätzlichen Mandaten und einem Plus von 5,5 Prozentpunkten am stärksten dazu. Die Gras verliert am stärksten. Sie müssen nach der Abspaltung der Grünen Studierenden auch den Verlust von drei Mandaten und 4,3 Prozent einstecken. Die Flö und die Junos gewinnen jeweils ein Mandat dazu.

Die Spaßfraktion No Ma'am zieht mit einem Mandat in das Studierendenparlament ein.

Das Ergebnis

AG 26,4 Prozent (-0,3) – 15 Mandate (-1)
VSStÖ 20,5 Prozent (+5,5) – 12 Mandate (+4)
Gras 15,8 Prozent (-4,3) – 9 Mandate (-3)
Flö 14,1 Prozent (+1,4) – 8 Mandate (+1)
Junos 12,6 Prozent (+1,4) – 7 Mandate (+1)
KSV Lili 3,1 Prozent (+0,6) – 1 Mandat (+/-0)
RFS 3,1 Prozent (+0,6) – 1 Mandat (+/-0)
KSV KJÖ 2,2 Prozent (-0,1) – 1 Mandat (+/-0)
No Ma'am 2,5 Prozent (n.k.) – 1 Mandat (n.k.)

(red, 19.5.2017)